Exklusiv in NEMO: die Comedy- und Kinoknüller 2008

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Das Entertainment-Magazin NEMO verrät in der neuen Ausgabe,warum Mario Barths Freundin auch im neuen Jahr den deutschen Humorrettet, welche Filmhöhepunkte die Kinokarte lohnen und noch vieles mehr.

NEMO startet lachend in das neue Jahr mit einer großen Titelstory über Humor und Menschen, die sich das Lachen zum Beruf gemacht haben. Von den Kult-Sketchen der englischen Comedy-Gruppe „Monty Pythons“ bis hin zumMeister der ironischen Fantasy, Terry Pratchett, wird ein informativerEinblick in die Geschichte des Humors geboten. Dabei kommen auch Spaßgaranten wie „Nicht Lustig“-Zeichner Joscha Sauer und Erfolgs-Comedian Mario Barth zu Wort. Zusätzlich werden die Kino-Highlights 2008 unter anderem „Asterix“ und „Indiana Jones“ vorgestellt.

Zahlreiche kompetente Tests bilden den inhaltlichen Kern von NEMO. Sowurde z.B. ein Blick auf den bezaubernden Disney-Hit „Verwünscht“ geworfen als auch auf die gelbe Chaosfamilie „Die Simpsons“auf DVD.Spielerisch werden bei der PC-Adventure-Reihe „Ankh“ und demWii-Sportspiel „Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen“ Zwerchfell und graue Zellen stimuliert. Tests der besten MP3-Player und Kopfhörer ergänzen Rezensionen der neuesten CDs. Mit den wichtigsten Events ausganz Deutschland und einem Premierenkalender wird außerdem eine klareund übersichtliche Orientierung gewährleistet. Darüber hinaus können über 100 Preise bei der großen NEMO-Leserbefragung gewonnen werden.
 
NEMO ist das kompetente Unterhaltungsmagazin mit vielen interessanten Beiträgen und aufschlussreichen Tests zu den Themen Film, Spiel, Musik und Technik. Die Zielgruppe „Familie“ besitzt einen großen Stellenwert.Das unterstreicht Chefredakteur Uwe Funk: „Wir haben ein durchgehendpositives Echo auf genau diese Zielrichtung bekommen und werden 2008 in dieser Hinsicht noch einiges nachlegen.“ NEMO und der dazugehörige Internetauftritt www.nemopolis.de erscheinen seit April 2007 imLeipziger Auerbach Verlag. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum