Fußball-WM im Biergarten

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Fans, die keine der begehrten Tickets für die Fußball-WM in Deutschland ergattern, können die WM-Spiele live auf Großbildleinwänden in allen Bundesländern verfolgen.

Der TV-Rechteinhaber Infront genehmigte in Abstimmung mit dem Weltverband FIFA die landesweiten Übertragungen für nichtkommerzielle Veranstalter. Zuvor war das Public Viewing nur in den zwölf WM-Städten gesichert gewesen.
 
Veranstalter, welche keine kommerziellen Ziele in Form von Eintrittsgeldern oder der Vergabe von Sponsoringmöglichkeiten verfolgen, dürfen somit sämtliche 64 Spiele übertragen, ohne für dieses Recht etwas bezahlen zu müssen, teilte Infront mit. Die Regelung gilt für Städte, Gemeinden und Kommunen, trifft aber auch für Schulen, Kirchen oder Biergärten zu. Zur Refinanzierung dürfen Städte und Gemeinden zudem Standflächen für den Verkauf von Esswaren und Getränken vergeben.
 
Die Organisatoren, die bei ihren Großbildleinwand-Übertragungen Eintrittsgelder erheben (z.B. (Kinos, Theater, Stadien), müssen eine Lizenzgebühr an Infront zahlen. Sämtliche Einnahmen aus diesem
Rechteverkauf gehen an die Hilfsorganisation SOS-Kinderdorf. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert