GB: ITV reißt das Ruder herum

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

London – Der angeschlagene britische Privatsender hat den Übernahmeversuch durch den Kabelriesen NTL erfolgreich abwehren können.

Einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ zufolge hat NTL gestern sein 6,9 Milliarden Euro schweres Angebot offiziell zurückgezogen. Damit sprechen die Gesellschafter dem neuen ITV-Vorstandschef und Ex-BBC-Chef Michael Grade auch in Ihren Handlungen das Vertrauen aus.

Um ITV hat sich zuletzt ein spannender Schlagabtausch in der britischen Medienbranche abgespielt: Um die Übernahmepläne von NTL und seinem Großaktionär Richard Branson zu stören, hat sich der Medienmogul Rupert Murdoch kurzerhand in einer Nacht-und-Nebel-Aktion bei ITV eingekauft. Damit hält BSkyB derzeit knapp 18 Prozent der ITV-Anteile.

Als es ITV letzte Woche gelungen ist, den amtierenden BBC-Chef Michael Grade als Vorstandschef zu gewinnen, konnte NTL seine Ambitionen aufgeben. Ab Januar des nächsten Jahres wird der erfahrene Senderleiter dann die Ärmel hochkrempeln müssen, um den angeschlagenen Privatsender wieder konkurrenzfähig zu machen.
 
Dafür will Grade laut „FTD“ vor allem in Inhalte investieren, um den Sender ITV 1, der 70 Prozent des Konzernumsatzes ausmacht, zu alter Stärke zu verhelfen. Dies ist auch dringend notwendig, ist der Marktanteil des einstigen Erfolgssenders In den letzten 15 Jahren um die Hälfte gesunken. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert