Gericht weist Eutelsats Klage wegen Astra ab

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat die Übernahme des TV-Sendezentrums Astra Platform Services (APS) durch SES Astra bestätigt.

Damit wies das Gericht eine Klage des Satellitenbetreibers Eutelsat gegen das Bundeskartellamt ab.

Bereits im Juli 2004 hatte sich Astra mit dem Münchener Abo-Sender Premiere auf die Übernahme aller Anteile an APS geeinigt. Im Dezember des gleichen Jahres hatte das Bundeskartellamt die Übernahme genehmigt. Eutelsat hatte dagegen Anfang 2005 Beschwerde eingereicht. APS bietet Sendern Dienstleistungen beim Sendebetrieb, bei der Kodierung von Sendesignalen sowie weitere Services zur digitalen Ausstrahlung an.
 
Ferdinand Kayser, President und Geschäftsführer von Astra zeigte sich zufrieden über die Entscheidung: „Mit dieser Entscheidung ist die Übernahme von APS durch SES Astra gerichtlich bestätigt.“ Künftig wolle Astra das Wachstum von APS als neutralen Dienstleister für Programmveranstalter und Service-Anbieter „mit Nachdruck“ vorantreiben. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert