GEZ-Gebühr für den Computer

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Wenn Sie gern Mails verschicken und im Internet surfen, dann müssen Sie wohl demnächst GEZ für Ihren PC bezahlen.

Ab dem 1. Januar 2007, so entschied der Gesetzgeber, sollen alle so genannten „neuartigen Rundfunkgeräte“ nicht länger von der Gebührenpflicht ausgenommen sein. Im Klartext heißt das: Computer, die einen Internetzugang haben, fallen unter diese neue Regelung. Dabei ist es egal, ob Frau Mayer den PC auch wirklich dafür nutzt, Livestreams der Öffentlich-Rechtlichen zu sehen oder sich nur die neuesten Kochrezepte aus dem Netz fischt. Klar, dass sich Gegner der GEZ-Gebühr für Internet-PC’s formieren.

Einige bezeichnen die Neuregelung als „innovationsfeindlich“, andere sprechen gar von „Zwangsgebühr“. Wollen die Gesetzgeber mit der neuen Gebühr diejenigen fünf Prozent erreichen, die keinen Fernseher besitzen? DIGITAL FERNSEHEN ist der Sache auf den Grund gegangen. Wieviel GEZ Sie möglicherweise zählen müssen, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert