Handball-Bundesliga künftig live bei Sky und ARD

31
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Im Kampf um die Sportübertragungsrechte konnten Sky wie auch ARD und ZDF einen Erfolg verbuchen: Ab 2017 wird die Handball-Bundesliga live beim Pay-TV-Anbieter und teilweise bei den Öffentlich-Rechtlichen zu sehen sein.

Spätestens mit dem Einstieg der Perform Group und deren Streamingdienst Dazn ist der Kampf um die Übertragungsrechte im Sport noch eine Spur schärfer geworden. Und auch wenn Sky mit seinen neuen Sendern versucht, vom Image des Fußball- und Sportsenders wegzukommen, ist der Pay-TV-Anbieter weiter an entsprechenden Rechten interessiert. Nun konnte das Unterföhringer Unternehmen einen weiteren Erfolg verbuchen: Ab der kommenden Spielzeit 2017/18 wird die Handball-Bundesliga (HBL) live bei Sky zu sehen sein.

Neben Sky sicherten sich auch ARD und ZDF ein Stück vom Kuchen, auch wenn dieses im Verhältnis zum Gesamtpaket nur ein Krümel ist. Während beim Pay-TV-Anbieter zahlreiche Spiele der 1. und 2. Bundesliga, des DHB-Pokals inklusive des Final-Four-Turniers, der Supercup und das All-Star-Game zu sehen sein werden, zeigt das Erste gerade einmal zwölf Spiele pro Saison sowie das DHB-Pokalfinale. Zudem zeigen die öffentlich-rechtlichen Sender regelmäßig Highlights der Spieltage in den Nachrichten- und Sport-Sendungen.
 
Dennoch sieht Axel Balkausky, Sportkoordinator der ARD, in der Vereinbarung „ein deutliches Statement für die Sportart Handball, die für uns im Ersten und in den Dritten Programmen nach Fußball die wichtigste Ballsportart ist.“ Schließlich berichte man auch über die Europameisterschaft. Die kommende Weltmeisterschaft dagegen könnte wie bereits 2015 für Free-TV-Zuschauer ausfallen.
 
Das Turnier in Katar vor einem Jahr lief bereits bei Sky, das zudem seit einiger Zeit auch die Champions League der Handballer überträgt. Wie viele Spiele Sky tatsächlich übertragen wird und wie lang die Vereinbarung gilt, wurde dagegen nicht kommuniziert. Nach dem Erwerb des größten Teils der Fußball-Bundesliga-Rechte hat Sky damit zwei der wichtigsten Ballsportarten unter einem Dach.
 
Ein herber Rückschlag ist der Verlust dagegen für Sport 1. Der Free-TV-Sender hatte versucht, sich auch als Handball-Sender zu profilieren, und hatte in den letzten Jahren die HBL mit wöchentlichen Live-Übertragungen präsentiert. Nach dem Verlust der Live-Partie der 2. Fußball-Bundesliga ab 2017/18 fällt damit ein weiteres Zugpferd aus. Dank Kooperationen mit der Perform Group und der Telekom zeigt der Spartensender jedoch weiterhin die Basketball-Bundesliga (BBL) und die Deutsche Eishockey Liga (DEL) live. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

31 Kommentare im Forum

  1. "Zahlreiche". Schon irgendwie lustig...die ÖR übertragen "bis zu" und Sky "zahlreich". Erinnert bisschen an DAZN...was übertragen wird, erfahren sie 20min vor Anpfiff, bleiben sie dran.
  2. Ich habe gestern während der 2. Halbzeit Bremen : Frankfurt nur 6 Werbe und Eigenwerbeeinblendungen gezählt. Also freut euch liebe Handballfans!:ROFLMAO:
Alle Kommentare 31 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum