Hersteller liefern 2008 weniger Plasma-Panels aus als 2007

0
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Austin, Texas – Eine Studie des US-amerikanischen Marktforschungsunternehmens Display Search besagt, dass die Nachfrage nach Plasma-Display-Panels bei den Herstellern zurückgegangen ist.

Laut der Studie „Quarterly Global TV Shipment and Forecast Report, Plasma and LCD TV Panel Shipment Module“ war die Nachfrage wegen der weltweiten Wirtschaftskrise bei Herstellern von Plasma-Panels im vierten Quartal von 2008 deutlich schwächer als in zurückliegenden Quartalen. Lieferungen von Plasma-Panels gingen demnach um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zurück, im Jahresvergleich gingen die Lieferungen sogar um zwölf Prozent auf 3,8 Millionen Stück zurück. Laut Display Search ist das der erste Rückgang seit dem zweiten Quartal 2007 und um zwei Prozent niedriger als erwartet.

Insgesamt wurden im Jahr 2008 15,1 Millionen Panels ausgeliefert. Das ist im Vergleich zu 2007 ein Anstieg um 26 Prozent. Panasonic war der einzige Panel-Hersteller im Jahresvergleich, der mehr Panels im vierten Jahresquartal 2008 verkaufte und mit seinen Anteilen 2008 insgesamt auf 47 Prozent wuchs, gefolgt von Samsung SDI mit 26 Prozent Wachstum und LG Elektronics mit 20 Prozent, berichtet das Marktforschungsunternehmen.
 
YS Chung, Director des Bereichs „Display Technology and Materials“, sieht die gesamten Verkäufe von Plasma-Panels mit 15,1 Millionen Stück jedoch nahe an den Erwartungen. Die jährliche Wachstumsrate von 26 Prozent sei ebenfalls positiv. Zudem hält er der Anteil an Plasma-Display-Panels mit 1080p für einen wachsenden Markt. Dieser von Panasonic geführte Markt verbessere die Konkurrenzfähigkeit von Plasmas gegenüber LCDs.
 
Durch den Nachfragerückgang in der Wirtschaftskrise und Stilllegungen der Manufaktur-Linien bei allen Panel-Herstellern für Plasma gebe es jedoch kaum optimistische Ergebnisse für die Plasma-Display-Panels 2009. Auch werde es in Folge der Preiseinbrüche bei LCDs und der Entwicklung zu Bildschirmen, die größer als 50 Zoll sind, 2009 kaum ein positives Gewinnwachstum geben. Andererseits hätten die großen Hersteller von Plasma-Panels kosteneffizientere Technologien für Modelle in diesem Jahr versprochen.
 
2008 waren die größten Auslieferer von Plasma-Panels Panasonic mit anteilig 36 Prozent an ausgelieferten Panels und Samsung SDI mit 29 Prozent, gefolgt von LGE mit 27 Prozent. Hitachi hatte bereits im September 2008 verkündet, seine Produktion einstellen zu wollen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Pioneer berichtete erst diese Woche, generell keine Plasma-Fernseher mehr herstellen zu wollen (DF berichtete ebenfalls). [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum