Humax entwickelt Set-Top-Boxen für T-Online

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Darmstadt – T-Online und der südkoreanische Hersteller Humax haben sich über die gemeinsame Entwicklung einer Set-Top-Box (STB) verständigt.

Damit präsentiert T-Online bereits den vierten Hardwarepartner, der entsprechende Systeme liefert, um Online-Dienste auch über das TV-Gerät und im Wohnzimmer zugänglich zu machen.
 
Die Humax-STB ist ab Dezember 2004 im Handel erhältlich. Mit dem Gerät können die T-Online Vision Services Video on Demand, das Themenportal mit den Rubriken News, Sport und Unterhaltung sowie WebMail über das Fernsehgerät genutzt werden. „Humax ist einer der weltweit führenden Hersteller von Set-Top-Boxen, der über langjährige Erfahrungen bei der Entwicklung und beim Vertrieb digitaler Unterhaltungselektronik verfügt. Mit diesem Partner kommen wir unserem Ziel, die T-Online Vision Services über qualitativ hochwertige Geräte in allen Preiskategorien anbieten zu können, ein großes Stück näher,“ sagt Burkhard Graßmann, Vorstand Medien der T-Online International AG.

Das 1989 gegründete Unternehmen Humax ist seit 2003 im Geschäftsfeld für HiFi- und Heimkino vertreten und plant, auch auf dem Wachstumsmarkt für digitale Fernsehgeräte eine führende Position einzunehmen. Humax unterhält ein weltweites Vertriebsnetz und kooperiert erfolgreich mit verschiedenen Großhandelsgesellschaften.
 
„Diese Partnerschaft ist viel versprechend. T-Online verfügt über eine ausgezeichnete Expertise in der Bereitstellung innovativer Online-Dienste, wir über Kompetenz in der Entwicklung von Set-Top-Boxen und nutzerfreundlicher Digitaltechnik. Das sind beste Voraussetzungen, um den Kunden am Ende des Jahres ein attraktives Produkt anbieten zu können“, sagt Franz Simais, Geschäftsführer der Humax Digital GmbH und verantwortlich für die europäischen Aktivitäten des Konzerns. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert