IBC: Eutelsat gratuliert Gewinnern des IBC-Spezialpreises

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Amsterdam, Paris, Köln – Die TV-Sender NHK, BBC und RAI sowie die Europäische Fernsehunion(EBU) haben auf der IBC in Amsterdam einen Spezialpreis für die Live-Vorführungen der nächsten Generation des hochauflösenden Fernsehens in Super Hi-Vision erhalten.

Super Hi-Vision hat ein Fenster in die nächste Entwicklungsstufe nach HD mit einer Bildauflösung von 7 680 Pixel auf 4 320 Zeilen und einem 22.2 Kanal Surround Sound System.

Die Vorführungen von Super Hi-Vision fanden während der internationalen Fernsehmesse IBC in Amsterdam statt, es wurde eine Verbindung über den Eutelsat-Satelliten Atlantic Bird 3 genutzt. Erstmals weltweit wurden vom 12. bis 16. September über eine internationale Satellitenverbindung Super Hi-Vision Inhalte von einem Server des italienischen Fernsehsenders RAI in Turin in jede Vorführung der neuen Technik in das NHK-Theater auf dem IBC-Messegelände überspielt.
 
Dabei komprimierten zeitgleich 16 Encoder ein digitales 24 Gigabits pro Sekunde Signal in MPEG-4/H.264 zu einem Datenstrom von etwa 140 Megabits pro Sekunde. Dieser wurde dann über zwei komplette DVB-S2 Satellitentransponder via Atlantic Bird 3.übertragen. Die Vorführungen bestätigten, dass der Satellit eine ausgereifte und betriebsbereite Technologie für anspruchsvolle Übertragungen der nächsten Generation ist.
 
Mit 60 Bildern je Sekunde ist die Bildauflösung von Super Hi-Vision 16-mal höher als bei derzeitigen HD-Signalen, die bereits für sich betrachtet einen gewaltiger Fortschritt für TV-Zuschauer hinsichtlich Bild und Ton darstellen. Für den Super Hi-Vision Ton wird ein 22.2 Surround Sound System genutzt. Neun Kanäle befinden sich in Deckenhöhe, zehn im Zentralbereich des Bildschirms, drei im Frontbereich sowie Kanäle mit niedrigen Frequenzen ebenfalls im Frontbereich. Das NHK-Theater auf der IBC war mit einer Projektionsleinwand mit einem Diagonaldurchmesser von 6,95 Metern und einem vollständigen Audiosystem bestückt.
 
Die laufende Erforschung von Super Hi-Vision ermöglicht es den primären Partnern NHK, RAI, BBC und der EBU diese neue Technologie und zukünftige Anwendungen, wie etwa in der ersten Phase Vorführungen außer Haus oder in Filmtheatern mit großen Leinwänden, gefolgt von späteren TV-Übertragungen, besser zu bewerten. [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum