INSA-Umfrage: Berichten die öffentlich-rechtlichen Sender parteiisch?

46
1173
Fernbedienung, Fernsehen; © fotos4u - Fotolia.com
© fotos4u - Fotolia.com
Anzeige

Eine INSA-Umfrage für die „Bild“-Zeitung hat die Bürgerinnen und Bürger zu der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender befragt. Ein erheblicher Anteil der Befragten soll die Berichterstattung für nicht ausgewogen halten.

Anzeige

Wie die „Bild“ erläutert, soll die Umfrage ergeben haben, dass 31 Prozent der Befragten, also knapp ein Drittel, die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender für parteiisch hält. 45 Prozent hingegen sollen die Beiträge der Sender für ausgewogen halten. Die kritischen Stimmen hat die „Bild“-Zeitung thematisch weiter aufgeschlüsselt. So soll von den Unzufriedenen knapp über die Hälfte die Berichterstattung über Migration für zu positiv halten. 27 Prozent halten sie für zu negativ.

Beiträge über die Bundeskanzlerin Angela Merkel sollen von 61 Prozent für zu positiv gehalten werden, 21 Prozent halten sie für zu negativ. Zuletzt hebt das Blatt aus der INSA-Umfrage die Berichterstattung über Grünen-Kanzlerinnenkandidatin Annalena Baerbock hervor. 47 Prozent sollen angegeben haben, ARD und ZDF würden zu positiv über die Politikerin berichten. 30 Prozent halten die Berichterstattung laut „Bild“ für zu negativ.

Genauere Erläuterungen zu der INSA-Umfrage abseits der geschilderten Kritikpunkte findet man in dem Bericht allerdings nicht. So ist in dem Artikel nicht ersichtlich, wie viele Personen sich etwa an der Studie beteiligt haben oder auch welches Altersspektrum die Stimmen abdecken.

Bildquelle:

  • TV-gucken-Fernsehen-Fernbedienung-2: © fotos4u - Fotolia.com
Anzeige

46 Kommentare im Forum

  1. Lol ausgerechnet die Bild, bringt so ne Umfrage, lächerlich. Die feuern seit Wochen gegen Corona Maßnahmen, wie neutral ist den Bild dann
  2. Jaja, das oft missbrauchte Zitat von Hans-Joachim Friedrichs und das permanente Gejammer, dass früher alles besser war - es ist doch immer wieder schön: Für was das Zitat von Hanns-Joachim Friedrichs nicht taugt
Alle Kommentare 46 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum