Interview: „Giga 2 wird Firstplayer-Rolle spielen“

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Ibrahim Mazari, Leiter Kommunikation von Giga TV, äußert sich gegenüber DIGITAL FERNSEHEN zu den Veränderungen, die auf den Gamesender und die Fernsehzuschauer zukommen und was es Neues zum geplanten Giga 2-Pay-TV-Sender gibt.

Die seit 1998 bei NBC Europe und später im Programm von „Das Vierte“ gesendeten Formate „Giga“ und „Giga Real“ werden Ende März abgesetzt.

DF: Warum werden diese Formate nicht weitergeführt? Was spricht gegen eine Fortführung im Programm von „Giga Digital“?
 
Mazari: NBC Universal hat sich dazu entschieden, das Programmfenster für „das Vierte“ nicht weiterzuführen. Giga wird sein bestehendes Programm ausbauen, Giga Play als ein Format für Casual Gamer wird täglich zwei Stunden nachmittags ausgestrahlt und alle Themen des Tages mit dem Gaming-Blick betrachten und in lockerer Wohnzimmer-Atmosphäre dem jungen Publikum (14-25 Jahre) vermitteln. Giga Digital hat eine klare Ausrichtung auf die Themen Gaming und eSport. Das ist ein weites Feld und dort, wo es Überschneidungen gibt, werden wir Elemente von Green und Real in das bestehende Programmschema aufnehmen. Aber das rechtfertigt nicht die Fortführung eigener Module.
 
DF: Im März 2005 wurde das Studio von Giga in Düsseldorf komplett umgestaltet, im September 2005 folgte der Umzug nach Berlin. Vor welchem Hintergrund wurden diese Entscheidungen damals getroffen?
 
Mazari: Unterschiedliche Redaktionen ermöglichten eine gezieltere Ansprache der unterschiedlichen Zielgruppen innerhalb der Giga-Community, die räumliche Trennung war da nur konsequent, schließlich wollte Giga Green und Real nah am Puls der Zeit sein. Letztlich stellt der Umzug nach Köln eine endgültige Entscheidung für eine Zielrichtung von Giga. Die Zukunft als Nischenprogramm liegt im Gaming. Die Spielergemeinde ist die am stärksten wachsende Jugendkultur ist und in Zukunft Computerspiele eine viel bedeutendere Rolle spielen werden. Heute schon wird mit Games mehr umgesetzt als mit Hollywood, in naher Zukunft wird Gaming und eSports für eine breite Masse interessant sein.
 
DF: Der Sender hat unter dem Namen „Giga 2“ ein Pay-TV-Programm angekündigt, das ausschließlich über IPTV ausgestrahlt werden soll. Wer gehört zur Zielgruppe dieses Senders?
 
Mazari: Ambitionierte Spieler und eSport-Begeisterte, die eine breitangelegte Berichterstattung aller wichtigen Turniere und Ligen wünschen und dafür bereit sind, zu zahlen. Bisher kann niemand diese Informations- und Unterhaltungsbedürfnisse befriedigen, Giga 2 wird damit eine absolute Firstplayer-Rolle spielen. Giga 2 wird über jede Art von Mediabox im Wohnzimmer und über jeden PC empfangbar sein und mindestens im PAL-Standard übertragen. Für den Empfang wird der User ein elektronisches Guthaben (eVolet) haben, das er aufladen und für einzelne Dienste ausgeben kann (z.B. VOD). Es wird aber auch ein Abo-System geben (Flatrate).
 
 
Mehr zum Gamingsender Giga und seiner Zukunft lesen Sie in der kommenden Ausgabe von DIGITAL FERNSEHEN,die ab 31. März im Handel erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert