iTV-Verband gegen Sat-Verschlüsselung

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Der Deutsche iTV-Verband hat sich gegen die „monopolartigen Strukturen und geschlossenen Technikkonzepte“ ausgesprochen, die dem deutschen Markt schaden würden.

Nach Aussage des DiTV verstößt der Einsatz einer eigenen Set-Top-Box in der geplanten Form gegen den Paragraph 50 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) und behindert in dieser Form den freien Wettbewerb in Deutschland behindert. SES Astra, RTL- und die ProSiebenSat.1-Gruppe würden die bisher frei empfangbaren Sat-TV-Programme verschlüsselt und gegen eine Gebühr über „ihre“ Box verbreiten.

Die Sat-Zuschauer müssten sich eine Set-Top-Box zulegen, mit der der Empfang anderer digitaler freier oder Pay-TV Programmen erschwert oder gar nicht möglich ist, wenn diese Programme nicht auf die „Blue Dolphin“ Spezifikation eingestellt sind.
 
Nach Meinung des DiTV kann nur eine offene und allen Marktteilnehmern zugängliche Technologieplattform garantieren, dass sich die Medienlandschaft in Deutschland gesund und frei und entwickeln kann. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert