Journalistenpreis für „Quarks & Co“

0
62
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Die WDR-Redakteurin Anahita Parastar hat den Europäischen Journalistenpreis des Verbandes Deutscher Medizinjournalisten (VDM) in der Kategorie Fernsehen bekommen.

Anzeige

Parastar wird damit für die Sendung „Koma – Gibt es einen Weg zurück ins Leben?“ ausgezeichnet, die im vergangenen Herbst in der Reihe „Quarks&Co“ im WDR gesendet wurde.

Der VDM begründet die Entscheidung mit der „ausgezeichneten Hintergrundrecherche“. „Anhand zahlreicher konkreter Beispiele greift die Sendung unterschiedliche Komaformen auf, erläutert die Möglichkeiten und Grenzen der Diagnose und stellt neueste Forschungsergebnisse vor. Die filmische Umsetzung lebt vom stetigen Wechsel zwischen unterschiedlichen Ebenen, etwa zwischen Patient, Arzt und Wissenschaftler, neuesten Forschungsergebnissen und Gefühlen. In der Verknüpfung entsteht ein gut verständliches und umfassendes Gesamtbild.“, so der VDM weiter.
 
Der Preis ist mit 7 500 Euro dotiert. Parastar teilt sich den Preis mit dem polnischen Journalisten Pawel Walewski, der für seinen Beitrag „Bitterer Sieg“ in der Kategorie Print ausgezeichnet wird. [mth]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert