K.o. für die Rundfunkgebühr?

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Die EU-Kommission sieht die Rundfunkgebühr als staatliche Beihilfe an und vermutet, dass ARD und ZDF von einer steuerlichen Sonderbehandlung profitieren.

Laut Medienkommissarin Viviane Reding habe die EU-Behörde mit Deutschland so viel Arbeit wie mit allen anderen 24 EU-Ländern zusammen. Und es sieht auch nicht so aus, als würde in absehbarerer Zeit eine Einigung oder Gesetzesänderung anstehen. Die ab 1. April in Kraft getretene Rundfunkgebührenerhöhung hat obendrein noch Öl ins Feuer gegossen und Verbraucherschutzverbände auf den Plan gerufen.

Wie sieht es in anderen europäischen Ländern mit den Rundfunkgebühren aus? Landet bei unseren Nachbarn das Geld mit anderen Steuermitteln in einem Steuertopf wie in Deutschland? Kommt bei uns die GEZ-Gebühr auch für PC-Nutzer, die via Computer fernsehen, oder – wie überlegt wird – generell für alle PC-Besitzer? Antworten darauf erhalten Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert