Kabel Deutschland: Kauf von Tele Columbus endgültig abgeblasen

4
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Kauf von Tele Columbus durch Kabel Deutschland ist endgültig vom Tisch. Anfang des Jahres hatte das Bundeskartellamt den Deal verhindert – das Unternehmen legte Klage ein. Für den neuen KDG-Eigentümer Vodafone ist die Übernahme nun jedoch nicht mehr relevant.

Kabel Deutschland hat seine lang geplante Übernahme des kleineren Konkurrenten Tele Columbus zu den Akten gelegt. Das berichtet die Nachrichtenagentur „Reuters“ am Dienstag. Demnach habe das Unternehmen die Beschwerde gegen das Übernahmeverbot des Bundeskartellamts wieder zurückgezogen.

Der Grund dafür ist dem Unternehmen zufolge die eigene Übernahme durch Vodafone, vor dessen Hintergrund ein solch potentiell zeitaufwändiges Gerichtsverfahren nicht weiter sinnvoll sei. Kabel Deutschland hatte über mehrere Jahre versucht, seinen kleineren Konkurrenten Tele Columbus zu übernehmen. Im Mai 2012 war dann die Übernahme für einen Betrag von rund 600 Millionen Euro vermeldet worden, bevor das Bundeskartellamt sie im Februar 2013 untersagte.
 
 
Zur Website von Kabel Deutschland
 
Zur Website von Tele Columbus[hjv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland: Kauf von Tele Columbus endgültig abgeblasen Neue Besen kehren gut. Nun bitte noch die klagen gegen die Öffis zurück ziehen und endlich die HD Versionen an den Start bringen.
  2. Schade Schade. TeleColumbus ist nach wie vor unfähig die privaten Sender unverschlüsselt digital einzuspeisen. Vielleicht ist es auch nur Ignoranz gegenüber den Kunden. Technisch wäre KabelDeutschland sicher eine große Hilfe für die Basteltruppe von TeleColumbus gewesen. Im Service hätte sich nichts geändert. Da ist TeleColumbus mit KabelDeutschland auf Augenhöhe, wenn auch auf sehr niedriger.
  3. Prima! Dann ist ja jetzt endlich der Weg frei für einen dritten, großen KNB in Deutschland. => http://forum.digitalfernsehen.de/forum/df-newsfeed/323637-fusionieren-tele-columbus-primacom-pepcom-und-telekabel.html#post6022512 Ja, so ist das. Und ich schrieb hier von Anfang an, dass das auch so sein wird. Das Szenario mit der Klagebeendigung und ÖR HD-Enspeisung ist tatsächlich äußerst wahrscheinlich. Vodafone kann auf Einspeiseentgelte von den Sendern neben den Kabelgebühren nämlich getrost verzichten. Im Zweifel sogar gänzlich. Die ganze Zukunft setzt Vodafone auf hohe TAL-Mietenersparnis und attraktive Produktkombination (Quadruple Play) und ohne Einspeiseentegelte als Grundbedingung ließen sich auch ganz andere Verhandlungserfolge erzielen... Wenn man sieht, wie Vodafone derzeit mit den eigenen Pay-TV-Paketen verfährt, dann nährt das alles so ein Szenario. Vodafone IPTV wird künftig wohl als reines Vertragsanhängsel an den Verhandlungen von VDF-KD mit den Sendern teilnehmen. Von der Kundenzahl her sicher auch kein Probem. Vodafone IPTV wird die Substitutionslösung für die nicht KD-erschlossenen Gebiete werden. Auch sehr wahrscheinlich, dass man diese Strafaktion, einschließlich des künstlichen Runterschraubens der SD-Qualität wieder zurücknimmt. Nunja... man kann schließlich auch gemeinsam im Erdloch liegend miteinander Blickkontakt halten. Nach den bisherigen UMKBW-Erfahrung bendeide ich KD-Kunden um die Übernahme durch Vodafone...
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum