Kabel Deutschland: Öffentlich-rechtliche Sender bleiben erhalten

44
48
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Im Streit um die Einspeisegebühren von ARD und ZDF mit den großen Kabelnetzbetreibern drohte Kabel Deutschland mit der Ausspeisung von öffentlich-rechtlichen Sendern. Auf die Facebook-Anfrage eines Kunden hin antwortete der Kundenservice des Anbieters nun, dass die Sender auch im neuen Jahr weiterhin empfangbar sein werden.

Bereits seit Monaten ringen die großen Kabelnetzbetreiber und die Öffentlich-Rechtlichen um die Fortzahlung der Einspeisegebühren. Während ARD und ZDF definitiv nicht mehr zahlen wollen, wollen die Anbieter keinesfalls darauf verzichten. Kabel Deutschland hat im Vergleich zu Unitymedia Kabel BW den radikaleren Weg eingeschlagen und hat nicht nur Klage gegen die Rundfunkanstalten erhoben, sondern droht seit der offiziellen Kündigung der Verträge auch mit der Ausspeisung vieler gebührenfinanzierter Sender.

Offiziell hat der Kabelnetzbetreiber seine Drohung bisher nicht zurückgenommen, auf Facebook wählte die KDG nun aber andere Worte. Auf die Frage eines Nutzers, ob Kabel-Deutschland-Kunden ein Sonderkündiungsrecht eingeräumt wird, sollten tatsächlich ab 2013 die frei-empfangbaren öffentlich-rechtlichen Programme nicht mehr im Netz des Anbieters verfügbar sein, antwortete das KDG-Team: „Unseren Informationen zufolge werden die öffentlich rechtlichen Sender auch weiterhin zu empfangen sein“.
 
Von offizieller Seite her hat Kabel Deutschland sich noch nicht dazu geäußert, wie der Kabelnetzbetreiber die angedrohte Reduzierung seines Angebots bei gescheiterten Verhandlungen umsetzen will. Weder eine Liste der betroffenen Programme noch ein offizieller Stichtag, ab dem Kunden mit schwarzen Bildschirmen rechnen müssen, wurde bisher bekannt gegeben. Eine entsprechende Anfrage von DIGITALFERNSEHEN.de läuft bereits. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

44 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland: Öffentlich-rechtliche Sender bleiben erhalten Genau DAS ist das Problem von Kabel Deutschland. Die Drohung der Ausspeisung der ÖR ist ein Bluff - nicht mehr und nicht weniger. Denn sie wissen GANZ genau, dass sie sich damit nur selbst schaden würden. Die Kunden würden auf die Barrikaden gehen und es würde massenhaft Kündigungen hageln. Durch die größere Verfügbarkeit von IPTV gibt es inzwischen neben der SAT Antenne auch Alternativen zum Kabel TV. Und genau deshalb wird Kabel Deutschland einen Teufel tun und nichts ausspeisen. Und ARD und ZDF werden mit ihrer Strategie durchkommen. Wetten...? Das einzige was darunter leidet ist die Verfügbarkeit der neuen ÖR-HD Programme im Kabelnetz. Denn zusätzliche Geschenke wird man den ÖR vorerst nicht machen. Allerdings wird der Leidensdruck der Kunden auch hier steigen und ein Umdenken eingeleitet werden. Greets Zodac
  2. AW: Kabel Deutschland: Öffentlich-rechtliche Sender bleiben erhalten Ja: Da steht nicht wie, welche Qualität, und so weiter. Außerdem ist auch keine gute Aussage....
  3. AW: Kabel Deutschland: Öffentlich-rechtliche Sender bleiben erhalten Jetzt mal ehrlich, was ist Facebook den für eine Quelle? Die Mitarbeiter dort sind alle ziemlich Planlos und stehen am unteren Ende der Informationskette. Ich solltet lieber mal über die bevorstehende auf Schaltung der neuen Sky HD Sender bei KD berichten. Da ist wenigstens was dran
Alle Kommentare 44 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum