Kabel Deutschland: Verkauf abgesagt – Börsengang geplant

21
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

London – Die US-Beteiligungsgesellschaft Providence als Haupteigentümer der Kabel Deutschland (KDG) hat mehrere Übernahmeangebote von konkurrierenden Investorengruppen abgelehnt und plant nun den Börsengang von Deutschlands größtem Kabelnetzbetreiber.

Anzeige

Mindestens fünf Interessenten sollen in den letzten Wochen Gebote in Höhe von rund sechs Mrd. Euro für KDG abgegeben haben, berichten britische Medien.
 
Jetzt stehe aber der Börsengang auf dem Plan, denn damit würden die Besitzer mehr Geld bekommen als mit einem Verkauf. Der Schritt soll den Berichten zufolge in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden.
 
Mit dem Börsengang will Providence laut den Medienberichten etwa eine Milliarde Euro einspielen, gleichzeitig aber Haupteigentümer bleiben. Wann dies geschehen soll, wurde nicht berichtet. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

21 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland: Verkauf abgesagt - Börsengang geplant Will KDG Aktie haben. Schmeiße so gern Geld zum Fenster raus.
  2. AW: Kabel Deutschland: Verkauf abgesagt - Börsengang geplant Ich glaube nicht das der Vorstand von Kabel Deutschland diesbezüglich ein Mitsprache recht hat. Das müssen die Eigentümer schon unter sich ausmachen wie die ihre Anteile am besten zu Geld machen können.
  3. AW: Kabel Deutschland: Verkauf abgesagt - Börsengang geplant Was ist denn das wieder für eine Wieselwortformulierung? Mindestens 5 Interessenten (vielleicht auch waren es auch 50) haben 6 Mrd. geboten. Wie denn, alle zusammen oder der Höchstbieter? Als nächstes wird dann mal bei Ebay der Verkaufspreis aus allen abgegebenen Geboten errechnet. Diese Tschornalisten verkaufen uns mal wieder Pleiten als große Erfolge.
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum