Kein Platz im Kabel für die Kleinen

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Nicht nur im analogen Kabel soll für kleinere TV-Anbieter schon jetztein harter Wettbewerb herrschen, sondern auch in der digitalen Welt würden die Kleinen verdrängt werden.

Vor allem die kleinen und unabhängigen Sender seien vom allmählichen Abschmelzen im analogen Kabel bedroht, zitiert die Welt am Montag den Chef des Verkaufskanals HSE 24.

Weil die Kabelkonzerne Platz für eigene digitale Angebote brauchen, würden kleinere nach und nach analog abgeschaltet. Die Kabel Deutschland GmbH will beispielsweise das Programm von HSE 24 im Sommer in Berlin und Schleswig-Holstein aus dem Angebot entfernen, berichtet die Welt. Damit sind nach Angaben des Senders rund 6 000 Arbeitsplätze in Gefahr. Kabel Deutschland sieht dennoch die Notwendigkeit, ein bis zwei Sender pro Jahr analog abzuschalten, denn ein abgeschalteter analoger Platz bedeute Megahertz-Kapazität für 16 digitale Kanäle. Im Interesse der Zuschauer würden zuerst kleine Kanäle entfernt.
 
In der Bundesrepublik soll der analoge Rundfunk bis zum Jahr 2010 komplett abgeschaltet und fortan nur noch digital grundverschlüsselt werden. Auch im digitalen Bereich würde der Platz schon knapp, meint die Welt unter Berufung auf Branchenexperten. Die großen Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 würden die besten Plätze einnehmen und eigene attraktive Pay-TV-Plattformen aufbauen, sei sich die Branche sicher. Außerdem besitzen die Kabelkonzerne inzwischen eigene Inhalte, wie Unity Media beispielsweise mit dem Erwerb der Bundesliga-Live-Rechte. Die Triple Play-Angebote der Kabelbetreiber würden zusätzlich viel Raum einnehmen.

Die Branche verlangt nun von den Landesmedienanstalten die Sicherung der Programmvielfalt. Der Privatsender-Verband VPRT soll sich des Themas in den kommenden Wochen ebenfalls annehmen, berichtet die Welt weiter. Die Forderung lautet, ein diskriminierungsfreies Konzept für die Einführung von digitaler Kabelverbreitung einzuführen, das ohne weiteres Abschmelzen von Sendern auskommt. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert