Loewe fährt dank Flachbildfernseher Gewinne ein

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kronach – Der Umsatz der Loewe AG ist nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2006 um 31 Prozent auf 171,3 Millionen Euro gestiegen.

Wesentliche Ursache für das starke Wachstum in den ersten sechs Monaten 2006 sind die um 61,3 Millionen Euro auf 144,3 Millionen Euro gestiegenen Umsätze mit Flachdisplaygeräten.

Laut einer hauseigenen Pressemitteilung hat sich der Umsatzanteil der Flachdisplay-TVs damit von 72 Prozent auf 97 Prozent erhöht. Grund dafür war vor allem die erhöhte Nachfrage der Käufer vor und während der Fußballweltmeisterschaft. Dagegen reduzierten sich die Umsätze mit klassischen Bildröhrengeräten um 25,1 Millionen Euro auf 6,6 Millionen Euro.
 
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) konnte von -2,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 8,1 Millionen Euro gesteigert werden. „Loewe hat sich in den letzten sechs Monaten sehr positiv entwickelt. Dank unseres attraktiven Produktportfolios bei Flachdisplaygeräten können wir verstärkt vom anhaltend dynamischen Marktwachstum der neuen Displaytechnologien profitieren“, betont der Vorstandsvorsitzende der Loewe AG, Rainer Hecker in einer Pressemitteilung.
 
Auch für den Rest des Jahres zeigt sich Hecker zuversichtlich. Grund dafür ist vor allem die anhaltend starke Zugkraft großformatiger Flachbildgeräte. „Auch wenn im Nachgang zur Fußball-Weltmeisterschaft das Geschäftsvolumen im dritten Quartal vergleichsweise niedrig ist, erwarten wir für das Geschäftsjahr 2006 weiterhin ein Umsatzwachstum auf 340 – 350 Millionen Euro und ein EBIT von rund zehn Millionen Euro“. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert