MABB kritisiert unfaire Verbreitungsbedingungen für Joiz

4
27
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Jugendsender Joiz hatte in Deutschland von Anfang an mit unfairen Bedingungen zu kämpfen – findet die Medienanstalt Berlin Brandenburg (MABB). Neben der überholten Quotenmessung würden kleinere Sender auch bei der Programmverbreitung benachteiligt.

Anzeige

Der erst 2013 gestartete TV-Sender Joiz ist insolvent. Einen Hauptgrund für die schwierige wirtschaftliche Situation, in welcher sich der Kanal rund eineinhalb Jahre nach seinem Start befindet, hat der Veranstalter dabei in den deutschen Quotenmesssystemen ausgemacht, welche vor allem jüngere Zuschauergruppen kaum repräsentativ abbilden würden.

Auch die Medienanstalt Berlin Brandenburg (MABB) welche als Aufsichtsgremium für Joiz verantwortlich ist, hat diese Praxis nun kritisiert. Vor allem kleinere TV-Veranstalter würden so in der Werbevermarktung schlechter gestellt. Wesentlich kritischer sehen die Medienwächter allerdings die Verbreitungsbedingungen.
 
Insbesondere bei der Kabelverbreitung seien die größeren TV-Veranstalter im Vorteil. So würden ARD und ZDF generell nichts mehr für die Kabelverbreitung ihrer Programme zahlen. Große Privatveranstalter, wie die Mediengruppen RTL und ProsiebenSat.1 würden hingegen durch die Beteiligung an den von den Haushalten zu zahlenden Zusatzentgelten für die HD-Verbreitung inzwischen mehr Geld über die Programmverbreitung einnehmen, als sie ausgeben. Kleine und regionale Veranstalter hätten hingegen keine entsprechende Verhandlungsmacht um bei den Plattformbetreibern Sonderkonditionen auszuarbeiten. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. AW: MABB kritisiert unfaire Verbreitungsbedingungen für Joiz Naja das die Sender für ihre Verbreitung im Kabel selbst bezahlen müssen ist aber nur bei der KDG und UM so. bei den Anbietern die Kabelkiosk einspeisen ist das nicht der Fall aber auch da war der Sender nicht dabei. Hier ist der Sender also selbst schuld wenn er keine Einspeisung wollte.
  2. AW: MABB kritisiert unfaire Verbreitungsbedingungen für Joiz Wer braucht schon solch einen rassistischen, gewaltverherrlichenden und homophoben Sender wie joiz?
  3. AW: MABB kritisiert unfaire Verbreitungsbedingungen für Joiz Warum war der Sender homophob? Mal ein Beispiel....
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum