MDR veranstaltet Tag der offenen Tür zum Mitmachen

3
38
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach der erfolgreichen „Programmmacher“-Aktion zum 25. Sender-Jubiläum öffnet der MDR auch 2018 seine Redaktionen und Studios für Interessierte. Anfang nächster Woche haben Interessierte wieder die Möglichkeit, Sendungen und Redaktionsarbeit aktiv mitzugestalten.

Anzeige

Unter dem Motto „MDR mittendrin“ können MDR-Zuschauer am Montag, den 5. November, hinter die Kulissen eines modernen Multimediahauses blicken und zum Beispiel an ihrer Lieblingssendung teilnehmen oder den Verantwortlichen im Fernsehen, im Hörfunk und bei Online über die Schultern schauen.

Sie haben dabei die Möglichkeit, Sendungen und Inhalte aktiv mitzugestalten und sind dabei, wenn Themen recherchiert, gewichtet und ausgewählt werden. Sie begleiten außerdem die sorgfältige Überprüfung von Fakten sowie die Darstellung von Inhalten nach journalistischen Qualitätskriterien.

Für MDR-Intendantin Karola Wille ist die Programmmacher-Aktion ein tolles Format, um den Austausch mit den Menschen im Sendegebiet zu verstärken.

Einblicke in ihre journalistische Arbeit geben unter anderem die Redaktionen von MDR Aktuell und MDR Kultur. Mit dabei sind auch MDR Jump, MDR Sputnik und MDR Klassik, das Nachrichtenmagazin „Exakt“, das Magazin „Umschau“, „Sport im Osten“, „Elefant, Tiger & Co. „, „Riverboat“, das Nachmittagsprogramm mit „MDR um 2“ und „MDR um 4“, die Film- und Serienredaktion, MDR Sachsen, MDR Sachsen-Anhalt und MDR Thüringen.

Im Studio von MDR Aktuell können Hörerinnen und Hörer erleben, wie eine Nachrichtensendung in Echtzeit entsteht. Dabei zeigen die Mitarbeiter, wie eine Nachricht eigentlich ins Radioprogramm kommt, welche Recherchen vorher nötig sind und wie die Kriterien bei der Nachrichtenauswahl aussehen.

Klassikfans kommen am Leipziger Augustusplatz bei MDR Klassik auf ihre Kosten. Dort öffnen unter anderem das Notenarchiv, die Klavierwerkstatt und das Tonstudio die Pforten. Und es besteht die Möglichkeit, das MDR Sinfonieorchester und den MDR Rundfunkchor bei ihrer Probenarbeit zu beobachten.

Die Aktion „Programmmacher“ des Mitteldeutschen Rundfunks findet am kommenden Montag an den Standorten in Leipzig, Halle, Dresden, Magdeburg und Erfurt statt. [jrk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. mittendrin schein ja ein Wort zu sein, was beim MDR Tradition hat. Früher hieß es bei MDR Life "Radio mittendrin" und dann gabs mal ne Zeit lang im Lottoladen die
  2. Ich find das gar nicht mal so verkehrt. Man predigt doch immer Transparenz, der MDR tut es wenigstens. Wie das bei den anderen Anstalten ist, weiss ich nicht. Jedenfalls habe ich schonmal aus Interesse an der Materie daran teilgenommen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum