Medien- und Werbebranche blickt skeptisch ins neue Jahr

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Medien- und Werbebranche geht für das neue Jahr von leicht rückläufigen Investitionen in die Werbung aus, bestenfalls von einer Stagnation.

Dies berichtet der Kontakter, der internationale Branchendienst für die Kommunikationsbranche, in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Im Rahmen einer großen Umfrage gaben Top-Manager aus Marketing, der Werbe- und Medienbranche Auskunft über die wichtigsten Veränderungen des vergangenen Jahres sowie über die wichtigsten Trends 2009.
 
Deutschlands Marketingverantwortliche rechnen im Jahr 2009 zwar mit „etwa gleichbleibenden Budgets wie schon 2008“, so Coca-Colas Marketingchef Thomas Gries in der Kontakter-Exklusiv-Umfrage. „Sicher ist jedoch, dass jeder Werbe-Euro verstärkt hinsichtlich Sinn und Ziel überprüft wird, bevor er ausgegeben wird“, glaubt Hubert Frach, Marketingverantwortlicher der Lufthansa. Er geht davon aus, dass 2009 das Motto „reduce to the maximum“ vorherrschen wird und Effizienzeine ganz neue Rolle einnehmen wird.
 
Die Effizienz der Werbung spielt auch bei der Wahl der Medien eine Rolle: „Online-Werbung und Suchmaschinenmarketing werden deutlich wachsen“, ist sich André Schmidt, Marketingchef von Toyota Deutschland, sicher. Insgesamt sehen die Marketing-Manager laut Kontakter Online-Werbung und Virales Marketing auch 2009 im Aufwind.
 
Stellvertretend für die TV-Branche äußert sich RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt sehr zurückhaltend über die Aussichten im Jahr 2009. „Es werden diejenigen langfristig gewinnen, die den Mut haben, gegen den Strom zu schwimmen“, betont die TV-Managerin.
 
Zuversicht streut Klaus-Peter Schulz, Sales-Vorstand bei der Sendergruppe Pro Sieben Sat 1. Der Werbemarkt werde sich besser entwickeln als viele Marktplayer derzeit konstatieren, ist Schulz überzeugt. Der zum neuen Jahr abgetretene
 
ARD-Vorsitzende Fritz Raff bringt es auf den Punkt: „Das Jahr 2009 wird die Werbewelt in zwei Fraktionen spalten: Die Angsthasen, die mit Blick auf die Rezession ihr Werbesäckel unter Verschluss halten, und die Mutigen, die weiterhin mit ihren Investitionen die Konjunktur ankurbeln werden. Wer offensiv agiert und Gas gibt, liegt ganz klar im Trend!“[mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum