Medienanstalt Sachsen-Anhalt fördert Projekte mit 35 000 Euro

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Halle – Die Versammlungder Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) hat auf ihrer heutigen Sitzung beschlossen, Projekte der Offenen Kanäle Magdeburg, Merseburg, Salzwedel, Stendal und Wettin sowie von Radio Corax und fjp media zu fördern.

Insgesamt fast 35 000 Euro hat die MSA in ihrem Haushaltsplan für medienpädagogische Projekte der Offenen Kanäle und Nichtkommerziellen Lokalradios eingeplant.
 
Gemeinsam mit Partnern aus ganz Europa organisiert der OK Magdeburg u.a. das Jugendmediencamp „Generation Europa“. 24 Jugendliche aus Deutschland, England, Schweden und Spanien können dort im Bereich Video, Internet und Fotografie kreativ werden. Die MSA unterstützt „Generation Europa“ mit mehr als 3 500Euro, denndasProjekt fördert nicht nur die Zusammenarbeit der europäischen Bürgermedien untereinander, es zeigt auch, dassSachsen-Anhaltin europäisch-engagiertes Bundesland ist.
 
Der OK Merseburg kann für sein Projekt „Geocoaching2009“ mit rund 1 200 EuroFörderung der MSA rechnen. Spielend sollen hier Kinder und Jugendliche dieBesonderheitenihrerHeimat kennen lernen. Dabei begleitensie ihre Entdeckungen mit der Videokamera, um sie später den Zuschauern der Offenen Kanäle präsentieren zu können.

3 300 Euro gehen an das Wende-Projekt „Grenzpunkte“ des OK Salzwedel. Anlässlich des 20. Jahrestages der Mauerfalls können hier Schüler der Lessing-Ganztagsschule Salzwedel die Wendezeit in ihrer Heimatstadt erforschen. Ausgerüstet mit Mikrofonen und Videokameras interviewendieJugendlichen Zeitzeugen und sammeln Bildmaterial. Am Ende des Projekts steht die öffentliche Präsentation ihrer filmischen Zeitreise.
 
Zum dritten Mal organisiert der OK Stendal den Kunst- undKulturwettbewerb
„Re-Flect“. Prämiert werden Beiträge, die sich mit der Frage auseinandersetzen, wieBehinderungeninunsererGesellschaftwahrgenommenwerden. Dabei haben die Teilnehmer alle gestalterischen Freiheiten. Mit 2 700 Euro unterstützt die MSA dieses Projekt, da es die medienpädagogische und integrative Arbeit mit behinderten Menschen fördert.

Radio Corax bekommt für seine „Zukunftswerkstatt Bürgermedien“ eine Förderung von 4 900 Euro. Während der dreitägigen Konferenz sollen sich Mitarbeiter derBürgermedien über die Möglichkeiten der Weiterentwicklung des nichtkommerziellen Rundfunks austauschen. Im Fokus stehen die Themen „Digitalisierung“, „Internet“ und „Web 2.0“.
 
Die Reportagereise „Chile“ von fjp media ermöglicht jungen Nachwuchsjournalisten einen Einblick in die chilenische Medienlandschaft. Zwei Wochen lang können die Jugendlichen in dem südamerikanischen Land Eindrücke sammeln, um sie später mit den Menschen in Sachsen-Anhalt zu teilen. Die MSA fördert das vielseitige Projekt mit 3 500 Euro.
 
Der Direktorder MSA, Martin Heine betont: „Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr die Projekte der Bürgermedien mit fast 35 000 Euro fördern können. Diese Projekte führen nicht nur die Menschen in Sachsen-Anhalt näher an ihre Heimatheran, sie ermöglichen auch den kulturellen Austausch zwischen Sachsen-Anhalt und der ganzen Welt.“[mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum