Medienforum NRW diskutiert über Zukunft der Medien

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Analogabschaltung im Kabel, der gemeinsame Jugendkanal von ARD und ZDF sowie die Zukunft des Digitalradios: Von Dienstag bis Donnerstag steht Köln im Zeichen der Medienbranche. Auf dem Medienforum NRW werden die wichtigen Frage der Branche diskutiert.

Ab Dienstag steht Köln drei Tage lang im Zeichen der Medienbranche. Vom 7. bis 9. Juni findet das Medienforum NRW parallel zur Kongressmesse Anga Com statt. Der Eröffnungstag wartet dabei mit hochkarätigen Gästen auf. Neben Hannelore Kraft, die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, werden erstmals auch Anke Schäferkordt, Geschäftsführerin Mediengruppe RTL Deutschland, und Vodafone Deutschland-CEO, Dr. Hannes Ametsreiter, erwartet. Unter den Gästen sind auch Conrad Albert, Vorstand Legal, Distribution & Regulatory Affairs der ProSiebenSat.1 Media, WDR-Intendant Tom Buhrow, Dr. Manuel Cubero, CCO, Vodafone Deutschland, Michael Hagsphil, Geschäftsführer Privatkunden, Telekom Deutschland, und Unitymedia-CEO Lutz Schüler.

Die Analogaschaltung im Kabel, bei der Kabelnetzbetreiber Unitymedia gerade mächtig Druck macht, wird neben der Konvergenz der Medienordnung im Zentrum des medienpolitischen Eröffnungstages, der in Zusammenarbeit mit der Anga Com veranstaltet wird, stehen. Ein weiteres Panel setzt sich mit der Frage auseinander, inwiefern Rundfunkregulierung auch für Online-Video gelten muss.
 
Die beiden letzten Kongressetage holen sich Themen rund um die Oberbegriffe What’s next in Fernsehen und Journalismus sowie Bewegtbild und Radio auf die Agenda. So diskutieren am Mittwoch Branchenexperten über die Frage nach der Zukunft des digitalen Radios und welcher Rolle DAB Plus dabei zukommen wird. Vertreter von Onlineangeboten wie Google Deutschland und der ProSiebenSat.1 Group stellen in einem Panel ihre Bewegtbildstrategien zur Diskussion. In einer weiteren Runde werden die Angebote für die junge Generation kritisch beäugt, darunter auch der gemeinsame Jugendkanal von ARD und ZDF, der im Oktober an den Start gehen wird. [kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum