Mediengruppe RTL treibt Umsetzung von Addressable TV voran

12
2726
© MG RTL D
© MG RTL D
Anzeige

Die Mediengruppe RTL Deutschland will die Umsetzung von Addressable TV in Deutschland weiter vorantreiben. Unterstützung erhält sie dabei von dem TV-Hersteller TP Vision.

Die Mediengruppe und TP Vision haben für die Zusammenarbeit eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Grundlage sei die Implementierung der HbbTV-Spezifikation für Targeted Advertising (HbbTV TA), also zielgerichtete und thematisch abgestimmte Werbung. Die Implementierung betrifft Philips Smart-TVs, teilte die Mediengruppe am Donnerstag mit.

HbbTV TA ermögliche ein neues Level der Umsetzung von Addressable TV, heißt es in der Ankündigung. Inhalte im linearen Broadcast könne man präzise und ohne sichtbare Unterbrechung gegen adressierte Inhalte über das Internet austauschen. Damit soll ein nahtloser Übergang zwischen Broadcast und Austauschspots möglich.

Andre Prahl kommentiert: „Addressable TV ist für die Mediengruppe RTL Deutschland eines der bestimmenden Zukunftsthemen. Offene Standards und starke Partnerschaften bilden für uns bei der Etablierung von Addressable TV ein wichtiges Fundament. Mit der Implementierung des innovativen Standards HbbTV TA in die Smart-TVs von TP Vision schaffen wir die technische Grundlage, die Qualität der Ausspielung zielgerichteter Werbung deutlich zu verbessern.“

Weitere Beiträge zum Thema HbbTV gibt es hier.

Bildquelle:

  • Mediengruppe-RTL-Logo: © MG RTL D

12 Kommentare im Forum

  1. Ist doch alt, das hat doch schon Premiere mit der DBox 2 versucht. Deshalb war ja ein Modem als Rückkanal eingebaut, allerdings wurde es nie verwendet.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum