Michael Moore büßt durch kostenlose Doku eine Million Dollar ein

13
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Nach Medienberichten soll Michael Moores neuster Film „Slacker Uprising“ drei Wochen lang kostenlos im Internet erhältlich sein. Dadurch rechne der Regisseur mit einem Defizit von einer Million Dollar.

Ab dem 23. September wird der Film laut dem „Tagesspiegel“ (Onlineausgabe) drei Wochen lang als kostenloser Download in den USA und Kanada verfügbar sein. „Slacker Uprising“ sei der erste Film in Spielfilmlänge, der auf diese Weise vermarktet wird.

Der Film zeigt Moores Tour durch 62 Städte während des Präsidentschaftswahlkampfes 2004, bei der er junge US-Bürger davon überzeugen wollte, zur Wahl zu gehen. Dieses großzügige Geschenk Moores an seine Fans sei ein teures Unterfangen. Moore und sein Verleih Brave New Films würden durch die Aktion mit einem Defizit von einer Million Dollar rechnen. Die DVD der Dokumentation erscheint am 7. Oktober. [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. AW: Michael Moore büßt durch kostenlose Doku eine Million Dollar ein Wo darf man spenden für dem armen Mann?
  2. AW: Michael Moore büßt durch kostenlose Doku eine Million Dollar ein Diese kleineren Doku/...-Produzenten schwimmen vermutlich kaum in Geld (da gibts keine 7 Milliarden Euro zu verteilen). Die haben eine Handvoll Kopien und versuchen Kinos zu finden, die es zeigen und ein paar Besucher für eine PolitDoku (=langweilig, keine Action, keine kopulierenden Tiere, keine niedlichen Tierbabies, keine krassen Luft/LandschaftsAufnahmen, eher für Intellektuelle, keine/kaum Promis...) zu kriegen. Und wer den Film besucht, landet vermutlich auf den Listen des Geheimdienstes. Wer ihn downloaded natürlich ebenso. In der Medienbranche ist das PyramidenModell genau so wie woanders. Nur müsste man mal hinschauen. Es ist ja auch allgemein bekannt wenn man z.B. Interviews schaut "manche meiner Kollegen haben ihre Möbel versetzt und leben jetzt von Harz 4, als ich noch unbekannt war ging mir das ähnlich" (iirc sagte das Franka Potente o.ä.). "Der Moderator von xyz hat Harz4 beantragt"...(xyz=Glücksrad iirc). Ein paar kassieren viel, das meiste sind Handlanger und Proletariat (siehe Berichte über Autoren-Streik und das die ArmutsHandlanger ihre Arbeit nicht machen konnten, weil die TalkShows, Serien,... nicht produziert wurden und sie folglich kein Geld bekamen denn wer nicht arbeitet, verdient auch nichts in der Branche. "No Show, no snow"(Harald Schmidt über seine erste profitablere Anstellung bei einem Ruhrgebiets-Kabaretistischem-Theater)). Das jeder vierte in (iirc jeder vierte Abiturient) die MedienBranche will, zeigt nur, das die dortige Armut wohl nicht klar genug kommuniziert wird, damit es noch mehr billige Handlanger gibt. @df: Macht er ein Gesamt-Defizit von 1 Mio oder macht er keine 100 Mio und nur 99 Mio ? Die Formulierungen sind recht unklar weil man "Einbuße 1 Mio" als "1 Mio weniger als gedacht" interpretieren kann. "Defizit" wird aber später geschrieben, ist aber in dem Kontext potentiell auch als Gesamteinnahmen nach Einnahmen/Ausgaben zu interpretieren. Mag ja keine Absicht sein, aber KorrekturLeser sollten das bemerken und zu klareren Formulierungen motivieren. NewsMeldungen sollten keine vermeidbaren offenen Fragen lassen.
  3. AW: Michael Moore büßt durch kostenlose Doku eine Million Dollar ein Du weißt schon wer Michael Moore ist oder??
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum