N-TV: 19 Jahre Nachrichten, Wirtschaft und Talk live

21
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterhaltung und Quoten um jeden Preis? Das ist nicht das Ziel von N-TV, dem Nachrichtensender der RTL-Mediengruppe. Der TV-Kanal setzt stattdessen auf Informationen – 24 Stunden am Tag, davon 17 Stunden live, und das an 365 Tagen im Jahr.

Pionier im deutschen Nachrichtengeschäft

Anzeige

 
Mit N-TV startete am 30. November 1992 Deutschland erster Nachrichtensender, der seine Zuschauer rund um die Uhr über Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft unterrichtet. 
 
Mit 19 Jahren ist der Sender nun längst aus den Kinderschuhen herausgewachsen und kann besonders in den letzten Jahren auf eine programmliche und quotentechnisch hervorragende Entwicklung zurückblicken, erklärt die zuständige RTL-Pressesprecherin Bettina Klauser. Bereits 2010 sei mit einem Marktanteil von 1,0 Prozent beim jungen Publikum ein gutes Jahr gewesen. Derzeit stehe der Sender mit einem Marktanteil (14- bis 49-Jährige) von 1,3 Prozent sogar noch besser da. „Und auch beim Gesamtpublikum liegen wir 2011 bei stabilen 1,1 Prozent“, freut sich Klauser.„Breaking News“ und „Unglücks“-Quoten

 
Um die Zuschauer über aktuelle Nachrichten und Hintergründe zu informieren, setzt der Sender vor allem auf die drei Programmschwerpunkte Nachrichten, Wirtschaft und Talk. „Egal, wann oder wo auf der Welt etwas passiert, N-TV ist mit seinen ‚Breaking News‘ sofort und zuverlässig auf Sendung“, versichert Klauser. Das würden auch die Zuschauer quotieren. So hätten bereits am Morgen des Erd- und Seebebens in Japan bis zu 8,0 Prozent des Gesamtpublikums die Berichterstattung auf dem  Nachrichtensender verfolgt. Am Folgetag, an dem der erste Block des Atomkraftwerks in Fukushima explodierte, hätten sich insgesamt 10,88 Millionen Zuschauer bei N-TV informiert.
 
„Quoten sind zwar bei Unglücken wie diesen absolut zweitrangig – aber sie sind nun mal auch ein Gradmesser dafür, wem die Zuschauer in Krisenzeiten ihr Vertrauen schenken und eine Anerkennung für die Arbeit des Teams“, setzt Klauser die Erfolge in Relation.Live von 7 bis 24 Uhr

 
Eine besondere Stärke des Senders liegt im hohen Anteil an Live-Berichterstattung. „Wir senden von 7 bis 24 Uhr live, und das 7 Tage die Woche“, meint Klauser. Da der Newsroom rund um die Uhr besetzt sei, könne N-TV jederzeit den Schalter umlegen und auf ‘Breaking News‘ gehen, falls irgendwo etwas passiere. Mit Unterstützung des weltweiten Korrespondentennetzes der Mediengruppe RTL Deutschland sei der Nachrichtensender zudem immer schnell am Ort des Geschehen, um die Zuschauer aus erster Hand zu informieren.
 
N-TV kann die Menschen besonders am Vormittag für sich gewinnen. Hier erzielte der Sender im August mit aktuellen News aus Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft werktags zwischen 9.00 und 13.00 Uhr einen Marktanteil von 1,5 Prozent erzielt, so Klauser. Besonders punkte N-TV auch bei denen, die ganz früh am Tag schon rundum informiert sein wollen. So erzielte der Sender zwischen 7.00 und 9.00 Uhr mit 2,3 Prozent seine durchschnittlich höchste Sehbeteiligung.Aktieninteressierte Männer und nicht „Toto und Harry“

 
Schon anhand dieser stark quotierten Sendezeit wird klar: Der RTL-Spross will sich von anderen Free-TV-Angeboten unterscheiden. „N-TV bietet in der gesamten Daytime anspruchsvolle Nachrichten und Wirtschaftsberichterstattung“, macht Klauser deutlich. Zudem sende der Kanal auch in der Primetime Live-Nachrichten bis Mitternacht.
 
Bei der Programmgestaltung gehe es N-TV eben nicht um Quoten um jeden Preis. „Daher würden wir auch nie auf die Idee kommen, nachmittags Wiederholungen von ‚Toto und Harry‘ oder ähnliches zu senden“, verpasst Klauser der Konkurrenz einen kleinen Seitenhieb.
 
Zudem fänden auch die Zuschauer bei N-TV adäquate Informationen, die ganz spezielle Interessen haben, wie etwa aktieninteressierte Männer. Hier habe man werktags im Vorjahresvergleich um 0,6 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent zugelegt. Zudem biete der Sender täglich verständlich aufgearbeitete und aktuelle Börsennews, Unternehmensnachrichten und Verbraucherthemen. Mit hochwertigen Magazinen und Reportagen aus den Themenbereichen Geschichte, Technik und Wissen sei es dem Sender darüber hinaus auch in der Primetime gelungen, seinen Marktanteil (14- 49) im Vorjahresvergleich von 0,7 auf 0,9 Prozent zu steigern.
 
Nach derartigen Erfolgen in der jüngsten Vergangenheit plant N-TV für die Zukunft, weiter an seiner Konstanz zu arbeiten. „Ansonsten bleiben wir unserer Linie treu und setzten weiterhin in erster Linie auf anspruchsvolle Nachrichten und Wirtschaftsberichterstattung“, konstatiert Klauser abschließend.
 
DIGITAL FERNSEHEN stellt Ihnen an dieser Stelle regelmäßig Spartensender aus der TV-Landschaft vor. Das letzte Portrait zum Pay-TV-Sender Discovery Channel lesen Sie hier. 999
[Franziska Thost]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

21 Kommentare im Forum

  1. AW: N-TV: 19 Jahre Nachrichten, Wirtschaft und Talk live Wobei Nachrichten den kleinsten Teil ausmachen. Nur wenn es eine Katastrophe gibt, dann stürzen sie sich darauf.
  2. AW: N-TV: 19 Jahre Nachrichten, Wirtschaft und Talk live Oder machen ellenlange Spezials, auch bei Mückenschissereignissen, nur um alle paar Minuten das gleiche zu sagen und zu zeigen, weil es nich mehr an Bildern und Infos gibt.
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum