N-TV kratzt an schwarzen Zahlen – Interesse an Börse gestiegen

13
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der zur RTL-Gruppe gehörende Nachrichtensender N-TV zeigt sich für die diesjährige Jahresbilanz vorsichtig optimistisch. „Wir bewegen uns schneller in Richtung schwarzer Zahlen als ursprünglich erwartet“, sagte N-TV-Chef Hans Demmel.

Anzeige

Wie der Geschäftsführer des Kölner Nachrichtenkanals am Mittwoch gegenüber dem „Handelsblatt“ erklärte, treibe die Frage vieler Menschen, wie es wirtschaftlich weitergeht neue Zuschauer zu dem News Channel. „Wir machen daher verstärkt Erklärstücke, um den Zuschauern die komplexen ökonomischen Zusammenhänge zu erläutern“, verdeutlichte Demmel weiter.
 
Der zur RTL Group gehörende Nachrichtenkanal hat seit Jahren rote Zahlen geschrieben. Die andauernde Finanzkrise sowie das politische Auf und Ab helfen den Nachrichtensendern nun zu neuen Zuschauern. Dieses gestiegene Interesse an Wirtschaft und Politik helfe NTV auch finanziell. Ob es der Kölner Sender bereits im laufenden Geschäftsjahr in die schwarzen Zahlen schafft, ist jedoch bisher noch ungewiss.

So zeigt sich das gestiegene Interesse (und damit der finanzielle Aufschwung) vor allem in der Reichweite. Sowohl die RTL-Tochter als auch Konkurrent N24 verzeichneten in den vergangenen Monaten steigende Quoten. N-TV erzielt im Juni einen Gesamtmarktanteil von 1,0 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte der Spartensender sogar einen Wert von 1,2 Prozent (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).
 
Jüngstes positives Beispiel ist der Absturz der Börsen weltweit in der vergangenen Woche, der dem Kölner Nachrichtenkanal bis zu 50 Prozent mehr Zuschauer im Vergleich zu normalen Handelstagen bescherte. So lag die Quote am Montag vor einer Woche beispielsweise bei 2,5 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe, während die Reichweite üblicherweise zwischen 1,6 bis 1,8 Prozent liegt.
 
Für Konkurrent N24 lief das erste Halbjahr sogar noch ein wenig besser. In den ersten sechs Monaten erzielte der Nachrichtenkanal einen durchschnittlichen Marktanteil von 1,5 Prozent und bescherte dem Sender das erfolgreichste Halbjahr seit Senderstart.
 
N24-Chef Torsten Rossmann erklärte gegenüber dem Blatt, dass vor allem bei der Live-Berichterstattung aus der Frankfurter Börse am Vormittag ein Aufwärtstrend spürbar sei. „Das Interesse am Börsengeschehen hat spürbar zugenommen, wenn auch nicht exorbitant“. [js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

13 Kommentare im Forum

  1. AW: N-TV kratzt an schwarzen Zahlen - Interesse an Börse gestiegen Vielleicht der nützlichste Sender in der RTL-Group.
  2. AW: N-TV kratzt an schwarzen Zahlen - Interesse an Börse gestiegen N-TV sollte n-tv heißen ... DF hat den Sender anscheinend noch nie gesehen ...
  3. AW: N-TV kratzt an schwarzen Zahlen - Interesse an Börse gestiegen Ich finde n-tv ganz brauchbar. Als Nachrichten/Info Kanal mMn. besser als N24 oder euronews. Joergus hat schon Recht - das vielleicht Beste der RTL Group.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum