Nach Verkauf der Formel 1: RTL hofft auf gute Zusammenarbeit

17
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Verkauf der Formel 1 an Liberty hofft der TV-Sender RTL, der seit Jahren die Rennen der Königsklasse im deutschen Free-TV überträgt, weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

RTL hat gelassen auf den Besitzerwechsel in der Formel 1 reagiert. Der private TV-Sender überträgt seit 25 Jahren die Rennen und besitzt einen Vertrag, der Ende 2017 ausläuft. „Wir gehen nach jetzigem Stand davon aus, dass Bernie Ecclestone auch weiterhin unser Ansprechpartner sein wird“, teilte RTL-Sportchef Manfred Loppe am Donnerstag mit. Neben RTL zeigt auch der Pay-TV-Anbieter Sky die Formel 1-Rennen live.

Loppe verwies darauf, dass der Motorsport-Deal ganz frisch ist. „Zur Vermarktungsstrategie des neuen Formel-1-Eigentümers haben wir deshalb noch keinerlei Informationen“, erläuterte der Sportchef. RTL sei zudem seit 25 Jahren ein verlässlicher Partner der Königsklasse. „Der jetzt vollzogene Besitzerwechsel ist auch nicht der erste, den wir im Laufe unserer Partnerschaft erlebt haben“, ergänzte Loppe. [dpa/kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. Warum das denn, ich habe mir am letzten Sonntag das Rennen mal bei Sky ansehen können, hab dann aber schnell wieder auf RTL umgeschaltet. Die Sprecher bei Sky gehen ja garnicht. Nur in den Werbepausen bin ich wieder zurück aber auch nur für diese Zeit. Ich glaube kaum, daß ein anderer Sender so kompetente und gute Reporter dafür hat wie RTL.
  2. ORF finde ich um Klassen besser, aber richtig, Sky mit Roos geht gar nicht und auch Surer hat seinen Zenit überschritten.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum