Neue ARD-Korrespondenten in Neu Delhi und Peking

0
78
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

In zwei ARD-Auslandstudios unter NDR-Federführung gibt es in diesem Jahr einen Wechsel der Korrespondenten.

Anzeige

Bernd Musch-Borowska ersetzt ab 1. September Jürgen Webermann als ARD-Hörfunkkorrespondenten und Studioleiter in Neu Delhi. In Peking folgt Michael Storfner bereits ab dem 1. Juli seiner Ehefrau Alexandra Storfner. Den entsprechenden Personalvorschlägen von Intendant Lutz Marmor hat der NDR-Verwaltungsrat bereits zugestimmt.

Der 56-jährige Bernd Musch-Borowska ist derzeit als Redakteur beim Radiosender NDR Info tätig. Sein zukünftiges Berichtsgebiet erstreckt sich von Indien über Pakistan, Afghanistan, Nepal, Bangladesch, Bhutan und Sri Lanka bis zu den Malediven.

Bernd Musch-Borowska wurde in Fulda geboren und studierte in Würzburg und Hamburg. Seine Tätigekeit beim NDR begann er 1991 als Redakteur bei NDR 1 Welle Nord in Kiel. 1997 wechselte er dann zu NDR Info nach Hamburg. Auslandserfahrungen sammelte er in Warschau und Singapur.

Im ARD Fernsehstudio Peking wird der in München geborene Michael Storfner neuer Korrespondent. Der Vertrag seiner Frau läuft gleichzeitig aus, sie möchte aus familiären Gründen pausieren. Der 49-jährige Storfner absolvierte in den Jahren 1995 und 1996 ein Volontariat beim NDR und war danach vier Jahre lang als Planer, Reporter und Moderator unter anderem in der Wirtschaftsredaktion von NDR Info tätig.

Er konnte bereits in New York und London Auslandserfahrungen sammeln. Seit Januar 2016 lebt er gemeinsam mit seiner Frau in Peking. Storfner spricht fließend chinesisch. [jrk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum