Neues Finanzierungsmodell für Lokalsender über HbbTV

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Ein neues Finanzierungsmodell über HbbTV soll lokalen TV-Sendern und mittelständischen Kabelnetzbetreibern neue Einnahmequellen erschließen. Vorgestellt werden soll es auf der Leipziger Fernsehmesse.

Anzeige

Der Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK) möchte gemeinsam mit der Smart TV Data GmbH und der Media-Agentur Anixe net ein neues Finanzierungsmodell für lokale TV-Sender vorstellen, welches sich den hybriden TV-Standard HbbTV zu Nutze macht. Die Idee: Dank HbbTV lassen sich für die Werbetreibenden wichtige Daten ermitteln, wodurch Werbung noch zielgruppenspezifischer produziert und gezeigt werden kann.

Anders als bei Internetanbietern sollen dabei die Datenschutzregelungen eingehalten werden. So haben die Firma Smart TV Data eine Lösung entwickelt, mit welcher Nutzungsdaten über HbbTV-Inhalte mit Zustimmung der Nutzer repräsentativ ausgewertet werden können. Dabei habe man ein Revenue-Share-Modell entwickelt, bei dem Kabelnetzbetreiber und Lokalsender an den bundesweit generierten Werbeeinnahmen beteiligt werden. „Dies bedeutet einen Paradigmenwechsel für den lokalen TV-Sendermarkt und die unabhängigen mittelständischen Kabelnetzbetreiber“, so der FRK-Vorsitzende Heinz-Peter Labonte.
 
Zudem könnten Werbetreibende für Online-Werbung über HbbTV auch ältere Zielgruppen erreichen, die weniger Zeit im klassischen Internet, jedoch viel Zeit mit dem TV-Gerät verbringen, so die Überlegung der Initiatoren. Vorgestellt werden soll das Modell am 6. und 7. Oktober im Congress Centrum der Leipziger Messe. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert