Niedersachsen: Schwerer Schlag gegen Pay-TV-Betrüger

219
335
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Den Ermittlungsbehörden in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gelang offenbar am Dienstag (17. Juli 2012) ein schwerer Schlag gegen einen Ring von Cardsharing-Betrügern im norddeutschen Raum. Die Beschuldigten sollen über das Internet zahlreiche Kunden mit illegalen Pay-TV-Zugängen und manipulierten Receivern versorgt haben.

Wie die Polizei und dieStaatsanwaltschaft Verden am heutigen Donnerstag bekannt gaben,istden Ermittlungsbehörden am Dienstag ein bedeutender Schlag gegeneinen weiträumig tätigen Cardsharing-Ring gelungen. Insgesamt 1200Beamte der Polizeidirektion Göttingen und Hannover, derLandeskriminalämter Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, derPolizei Iserlohn und weiterer Polizeidienststellen hätten demnachzeitgleich bundesweit an insgesamt 23 Orten Durchsuchungenerfolgreich durchgeführt und Beweismaterial sichergestellt.
 
Ermittelt wird nun gegen 26 Personen im Alter zwischen 17 und 62Jahren. Sie stehen unter dem Verdacht des Ausspähens von Daten,desgewerbsmäßigen Computerbetruges, des Verrats von Geschäfts- undBetriebsgeheimnissen, der gewerbsmäßigen unerlaubten Verwertungurheberrechtlich geschützter Werke und des gewerbsmäßigenBetruges.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstandstehe ein 50-Jähriger aus dem Landkreis Nienburg/Weser imVerdacht,im Internetillegale Zugangsmöglichkeiten zu diversen Pay-TV-Angeboten,darunterSky und HD Plus, verkauft zu haben. Auch manipulierte Receiverseienim Versandhandel des Beschuldigten zu erwerben gewesen. Dem50-Jährigen wird vorgeworfen mit mehreren sogenanntenCardsharing-Servern ein illegales „Piratensystem“ für biszu 1.300 Kunden aufgebaut zu haben.
 
Ein 38-Jähriger Beschuldigtersoll die illegalen Pay-TV Zugangsdaten und die benötigte Hardwarezusätzlich über ein Ladengeschäft in Delmenhorst vertrieben haben.Derzeit gehen die Behörden von einer Schadenssumme von über120.000EUR aus. Als Geschädigte seien bisher Sky Deutschland und dasSchweizer Unternehmen Nagravision ausgemacht. Es sei jedoch zuErwarten, dass im Zuge der Ermittlungen weitere Geschädigteausgemacht werden. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

219 Kommentare im Forum

  1. AW: Niedersachsen: Schwerer Schlag gegen Pay-TV-Betrüger Gut so! Auch wenn viele User hier das als 'Sport' und legitim sehen: Es ist und bleibt Betrug! Einerseits natürlich gegenüber Sky und auf der anderen Seite gegenüber allen normalen Kunden!
  2. AW: Niedersachsen: Schwerer Schlag gegen Pay-TV-Betrüger Auf heise ist das inzwischen auch in den Top news, es gibt sogar bilder von dem beschlagnahmten Zeug: Frage mich eigentlich inwiefern jemand geschädigt wird wenn eine ORF Karte emuliert wird .. RTL und Pro7?? Beim Rest im Bild (Sky und co) ist es klar dass es geschädigte gibt
  3. AW: Niedersachsen: Schwerer Schlag gegen Pay-TV-Betrüger Ernsthafte Frage? Falls ja: Das ORF, denn auch die müssen ihr Programm finanzieren ... ich denke doch mal, daß es auch in Ö eine Art Gebühr gibt?! Und die Rechteinhaber. Denn ORF darf im Zweifel nur in Ö senden, darum auch die Verschlüsselung ... Und zu Pro7 und Co: Nope ... der typische RTL Zuschauer dürfte sich kaum für das ORF Programm interessieren ...
Alle Kommentare 219 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum