Odeon Film AG gründet EVA

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Die neue Gesellschaft für Filmrechtemanagement, Entertainment Value Associates GmbH (EVA), will einen neuen Weg im Filmrechtemanagement und der Filmrechteverwertung einschlagen.

EVA will Plattform für Medienunternehmen, Initiatoren und Rechteinhaber sein. Auf dem deutschen Markt müsse etwas passieren, was zur effektiven Vermarktung einer starken und breiten Filmrechtebibliothek führe. Das mache EVAals „Independent“ für Initiatoren, Investoren und Finanziers gleichermaßen attraktiv, so die Geschäftsführer der gestern gegründeten Gesellschaft.

Im Zusammenschluss mit Odeon werde EVA als eine Art Dachmanagement sowohl Know-how bündeln als auch enorm Kosten sparen. Durch die größere Marktmacht könnten bessere Preise in Filmproduktion und Vertrieb erzielt, aufgrund der schlanken Organisationsform gleichzeitig Gemein- und Beratungskosten erheblich gespart werden, argumentiert EVA in Anbetracht knapper Liquidität vieler Medienunternehmen.
 
Die EVA-Experten analysieren bei interessierten Unternehmen zunächst Struktur und Vermögensposition, dann werde ein Angebot über verschiedene Dienstleistungen unterbreitet, die EVA übernehmen könne. Die Begleichung der Kosten könnten durch Fondsmanagementgebühren und/oder Erfolgsbeteiligungen beglichen werden, ebenso sei der Erwerb von Rechten oder Gesellschaftsanteilen im Einzelfall eine Handlungsoption.
 
Kurzfristig gesehen wolle sich EVA am deutschen Markt etablieren, mittel- und langfristig sei aber auch das Management und der Besitz einer internationalen Filmrechtebibliothek mit Hollywood-Produktionen denkbar.
 
Die Entertainment Value Associates GmbH hat ihren Sitz in Unterföhring, Gesellschafter sind die Odeon Film AG und Kai Grüneke. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert