Öffentlich-rechtliche Sender verkünden ihren künftigen Finanzbedarf

0
5065
© weyo - stock.adobe.com
Anzeige

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben diese Woche ihren mittelfristigen Finanzbedarf für die Jahre 2021 bis 2024 vorgelegt.

In der Anmeldung der Sender für den 23. Bericht der unabhängigen Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) bestätigten die Berechnungen einen Rundfunkbeitrag in Höhe von 18,36 Euro. Das teilten ARD, ZDF und Deutschlandradio gestern mit. Mit der Anmeldung zum 23. KEF-Bericht übermitteln die Rundfunkanstalten laut Ankündigung die mittelfristige Finanzplanungen an die KEF, wozu sie staatsvertraglich verpflichtet sind.

Die KEF soll den Finanzbedarf für den Zeitraum bereits vergangenes Jahr ermittelt haben. Mit dem neuen Zwischenbericht sollen die Prognosen überprüft und Änderungen dokumentiert werden. ARD, ZDF und Deutschlandradio befänden sich laut Mitteilung seit diesem Januar in einer Situation, in der der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht mehr bedarfsgerecht finanziert sei. Zugleich werde man den Weg des sparsamen Wirtschaftens fortsetzen und weitere Kooperationen untereinander prüfen.

Hintergrund war, dass Sachsen-Anhalt 2020 den Ersten Medienänderungsstaatsvertrag nicht ratifiziert hatte. Eine Anpassung des Rundfunkbeitrags von 17,50 auf 18,36 Euro kam dadurch nicht zustande. Ab 2022 sollen sich Auswirkungen auf das Programm der Rundfunkanstalten nicht vermeiden lassen, teilen diese mit.

Bildquelle:

  • EuroGeld: © weyo - stock.adobe.com

102 Kommentare im Forum

  1. Bla Bla Bla, immer mehr Geld haben wollen, weil die ÖR's nicht mit Geld umgehen können. Dann sollen sie mal erst die SD Ausstrahlung beenden und mal weniger Sportrechte erwerben, dann kommen sie auch mit dem vorhandenen Geld klar!
  2. "Ab 2022 sollen sich Auswirkungen auf das Programm der Rundfunkanstalten nicht vermeiden lassen, teilen diese mit." Kein Problem, vielleicht finden dann endlich mal zwingend notwendigen Kürzungen etwas schneller statt. Dieser unersättliche Apparat, der nur mehr kennt, muss sich halt mal selbst hinterfragen.
  3. Es wird doch schon ohne Ende gekürzt. Auch das passiert schon seit Jahren, oder hast Du die letzten beiden Jahre irgendwo Leichtathletik im TV bei den ÖR gesehen? Nichtmal die EM wurde übertragen. Handball findet bis auf ganz wenige Spiele auch nicht mehr im TV statt.
Alle Kommentare 102 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum