Österreich: ATV Plus-Teilhaber will verkaufen

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Im Zuge einer Umstrukturierung will die österreichische Bank Bawag Beteiligungen abstoßen und erwägt in diesem Rahmen der Verkauf der Anteile an dem größten und ersten landesweiten Privatsender Österreichs, ATV Plus.

Diese Pläne bestätigte Bawag-Chef Ewald Nowotny der Financial Times Deutschland.

Ob der Verkaufsprozess schon eingeleitet wurde, sagte er laut dem Blatt nicht. Die Bawag ist die viertgrößte Bank Österreichs, der Prozess der Neuausrichtung soll bis 2007 abgeschlossen sein. Die Bawag ist mit 42 Prozent direkt am TV-Sender beteiligt. Über einen Private-Equity-Fonds hält sie zusätzliche Anteile. Weitere 42 Prozent an ATVplus stehen im Einflussbereich des Münchner Medienunternehmers und Eigentümers der Tele-München-Gruppe Herbert Kloiber.
 
In Branchenkreisen, so die „FTD“ weiter, gilt Kloiber auch als einer der möglichen Kandidaten für die Übernahme des Bawag-Anteils an ATVplus. Eine Komplettübernahme des Senders könnte die Attraktivität der Tele München Gruppe nach Ansicht von Medienexperten steigern. Weiterhin sind wohl auch die RTL-Gruppe und CME (Central European Media Enterprises) des US-Investors Ronald Lauder an einem Kauf von ATV Plus interessiert. Der Sender ist im Juni 2003 erstmals auf Sendung gegangen. ATV Plus besitzt als einziges privates Unternehmen eine landesweite TV-Lizenz. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert