Österreich: Kabelunternehmen wollen Fördergelder

0
25
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die österreichischen Kabelunternehmen führen seit Anfang 2005 Gespräche mit der Wirtschaftskammer Österreichs.

Die Gelder, um die es geht, kommen aus dem so genannten Digitalisierungsfond, den die österreichische Regierung angelegt hat.

Österreich will mit diesen Geldern die Durchsetzung der Rundfunkdigitalisierung beschleunigen. Dabei ist ausdrücklich geregelt, dass die Gelder plattformneutral eingesetzt werden müssen, d. h. nicht ein Übertragungsweg bevorteilt werden darf. Also können sich auch Kabelnetzbetreiber um die Subventionen bewerben.
 
Damit könnte in Österreich nun auch nach DVB-T die Digitalisierung des Kabels ähnlich stark gefördert werden. Ein Vorschlag der Kabelunternehmen wäre z. B., im Herbst 2007 mit einer zweimonatigen Werbeaktion an 100 000 Frühumsteiger Gutscheine über jeweils 40 Euro zu verteilen, wie es für DVB-T-Receiver bereits beschlossen ist.
 [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert