Österreich: Premiere schaltet auf ORF-Plattform

129
37
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Ab dem 2. November strahlt Premiere sein Programm auch über die ORF-Satellitenplattform aus. Den Beginn macht der Münchener Pay-TV-Anbieter mit Premiere Austria und Premiere Thema, die weiteren Pakete sollen folgen.

Dafür wird das Premiere-Programm dann auch in Cryptoworks verschlüsselt. Dies ist eine gute Nachricht für die österreichischen Satellitenhaushalte: Für den Premiere-Empfang entfällt damit der Extra-Satellitenreceiver. Teil der Einigung mit dem ORF und der ORF-Sendetechniktochter ORS war, dass Zuschauer nun die Premiere-Programme unkompliziert über die ORF-Smartcard freischalten können. Damit entfällt auch die Premiere-Smartcard.

Für Premiere ermöglicht dieser Schritt schlagartig eine Erhöhung der technischen Reichweite. Damit können ab November 1,1 Millionen Haushalte zusätzlich die Pay-TV-Angebote empfangen. Insgesamt klopft Premiere damit bei 30 Prozent der österreichischen Digitalhaushalte an die Tür – ein Anruf der Haushalte genügt, um die Programme auf der grünen ORF-Smartcard freischalten zu lassen.
 
„Wir sind überzeugt, dass Premiere durch die zusätzliche Verbreitung die Zahl der Abonnenten in Österreich steigern kann und das Wachstum der Gesellschaft somit beschleunigt wird“, ist sich Carsten Schmidt (Bild links) als verantwortlicher Geschäftsführer für das Premiere-Geschäft in Österreich sicher.

Premiere Austria bietet ab monatlich 9,99 Euro österreichischen Sport aus den wichtigsten Ligen. Neben den Übertragungen aus der T-Mobile Bundesliga und der Red Zac Ersten Liga bietet Premiere Austria auch Eishockey und Basketball live. Darüber hinaus zeigt der Pay-TV-Kanal auch TV-Highlights aus Film und Serie, sowie Dokumentationen und beliebte Kinderprogramme.
 
Premiere Thema bietet ab monatlich 9,99 Euro (bei Zweijahresvertrag) 15 Themensender mit Discovery Channel, Discovery Geschichte, Animal Planet, Focus Gesundheit, 13th Street, Sci Fi, MGM, Heimatkanal, Junior, Jetix, Hit 24, Goldstar TV, Classica sowie weitere sieben Audiosender auf Premiere Music Studio. Für Neubucher kommt eine einmalige Aktivierungsgebühr in Höhe von 49,99 Euro dazu. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

129 Kommentare im Forum

  1. AW: Österreich: Premiere schaltet auf ORF-Plattform 50 euro aktivierungsgebühr geht es den jungs von premiere noch gut? das sind immerhin 5 monate premiere thema. warum nicht gleich 5 euro pro paket dafür 120 euro aktivierungsgebühr?
  2. AW: Österreich: Premiere schaltet auf ORF-Plattform Wenn denn die Gebühren sinken würden, aber die bleiben kostant, einzig und allein nur die Aktivierungsgebühr steigt. Der Trend geht zur Zweit-Aktivierungsbebühr. Siehe Bundesliga (30 EUR Aktivierungsgebühr schon als bestehender Premiere Kunde) und jetzt 50 EUR in Österreich für Neukunden. Übrigens bedeutet dass doch jetzt, dass alle Premiere Programme auch parallel i Cryptoworks verschlüsseln, denn der ORF setzt neben Betacrypt (was ausläuft) ja nur noch auf Cryptoworks. Und da es ja die ORF Karte sein soll, kann man doch nur in Cryptoworks verschlüsseln.
Alle Kommentare 129 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum