Österreich: Privatsender ATV muss 2013 streng sparen

27
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Sparzwang bei ATV. Der österreichische Privatsender muss 2013 aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage ein strenges Sparprogramm fahren. Unter anderem wird dabei das Format „ATV Life“ der Schere zum Opfer fallen.

Der österreichische Privatsender ATV muss 2013 ein striktes Sparprogramm einhalten. Dies berichtet die Fernsehzeitschrift „TV Media“ in ihrer am Mittwoch (12. Dezember 2012) erscheinenden Ausgabe. Demnach soll vor allem die allgemein schwierige wirtschaftliche Lage für den Sparzwang verantwortlich sein. Zudem werde sich das Konkurrenzumfeld im Frühjahr 2013 durch neue Formate im ORF und bei Plus 4 verändern, sodass ATV mit einer entsprechenden Programmänderung reagieren will.

Die Schere soll dabei zuerst beim täglichen Infotainment-Magazin „ATV Life“ angesetzt werden, dass ab Februar 2013 eingestellt werden soll. Zwei der drei Moderatoren will der ATV dabei halten, während Kerstin Ruhri den Sender verlassen wird. Auch andere Bereiche des Senders sollen von Einsparungsmaßnahmen nicht verschont bleiben. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

27 Kommentare im Forum

  1. AW: Österreich: Privatsender ATV muss 2013 streng sparen schade, einzige alternative zu ORF. Wohin geht die kerstin?
  2. AW: Österreich: Privatsender ATV muss 2013 streng sparen saturday night fever und die anderen pöbel programme sind eher rtl2 als orf alleine die voranzeigen sind schon peinlich....aber eine stunde lang? bei atv geht nur der nussbaumer
  3. AW: Österreich: Privatsender ATV muss 2013 streng sparen Warum betreiben die dann noch ATV2. ATV ist nicht die einzige Alternative zum ORF. Servus TV ist Alternative mit Niveau - sowohl inhaltlich als auch technisch... oder wer kann ATV in HD empfangen???
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum