ORF: HDTV ist in der nächsten Dekade kein Thema

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Der staatliche Sender Österreichs, ORF, hat nach Angaben seines technischen Direktors hochauflösendes Fernsehen innerhalb der nächsten zehn Jahre nicht im engeren Plan.

Wie Andreas Gall von ORF in einem Interview mit dem IT-Fachmagazin Output sagte, werde HDTV in den nächsten zehn bis 15 Jahren ein Verbreitungsweg von vielen sein. Derzeit sei es für den ORF kein Schwerpunkt.
 
Gründe für den langsamen Start sieht Gall in der fehlenden Standardisierung und der mangelnden Infrastruktur. Größte Bremse seien aber fehlende Business-Modelle: „Von den Investitionen, die für die Umrüstung auf HDTV notwendig wären, würden derzeit nur die TV-Herstellerprofitieren.“ Es gibt bereits HDTV-Produktionen des ORF, wie das Neujahrskonzert, allerdings nur wenn ein Partner die Finanzierung der Mehrkosten übernimmt.
 
Der ORF möchte einerseits mit einer Anpassung bei der Satelliten-Übertragung die Qualität verbessern. Andererseits müsse laut Gall erst die Digitalisierung der terrestrischen Übertragung umgesetzt werden, bevor man sich an das hochauflösende Fernsehen wagen könne. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert