ORF spart drei Direktoren ein

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Der Österreichische Rundfunk (ORF) reduziert einem Medienbericht zufolge seine Direktoren-Sitze von sechs auf drei.

Wie das Nachrichtenmagazin „Profil“ berichtet, sieht das Strategiekonzept, das
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz derzeit im Auftrag des Stiftungsrates ausarbeitet, eine deutliche Reduktion der Führungsmannschaft vor. Demnach sollen künftig statt sechs nur noch drei Direktoren bestellt werden.
 
Eine eigene Online-Direktion werde es laut „Profil“ nicht mehr geben, der kaufmännische Bereich und die Technik sollen zusammengelegt werden, ebenso die Programm- und Informationsdirektion.

Insgesamt sieht das Konzept Einsparungen in der Höhe von mindestens 60 Millionen Euro vor. Den Stiftungsräten werden diese Überlegungen am 19. März zugeschickt, am 2. April soll das Gremium darüber abstimmen, heißt es in dem Magazin. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert