Premiere erholt sich vom Bundesliga-Verlust

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – 50 000 mehr Abonnenten konnte Premiere in den ersten drei Monaten dieses Jahres gewinnen. Damit steigt die Kundenzahl auf 3,461 Millionen. Von den 3,521 Millionen vom ersten Quartal 2006 ist man damit jedoch noch ein Stück entfernt.

Dennoch ist Premiere wieder auf dem Weg der Besserung: In den letzten beiden Quartalen konnten 86 000 Kunden mehr dazu gewonnen werden, was einen Zuwachs von 2,5 Prozent bedeutet. Damit hat Premiere bestätigt, den Kundenschwund abgewendet zu haben. Der Tiefpunkt lag bei 3,374 Millionen nach dem Verlust der Bundesligarechte Ende des dritten Quartals 2006.

„Der Nettozuwachs von 50 000 Abonnenten ist ermutigend“, zeigte sich Premieres Vorstandsvorsitzender Georg Kofler erfreut. Gerade die bestehende Premiere-Plattform, die über Jahre hinweg gezielt aufgebaut wurde, ist Gold wert. „Unsere breite Kundenbasis ist der entscheidende Vorteil im heutigen und künftigen Wettbewerb“, bestätigt Kofler.
 
Dies spiegelt sich auch in den Geschäftszahlen wieder: Wie DIGITAL FERNSEHEN bereits berichtete, hat Premiere in diesem Quartal trotz Erlösrückgang wieder einen Gewinn erarbeitet. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum