Premiere-Hack: Nagravision beginnt Kartentausch

0
61
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Hacker-Smartcard Cerebro, mit der Premiere illegal empfangen werden kann, wird nach DF-Informationen schon bald wertlos sein, denn Nagra startet den Kartentausch.

Wie DIGITAL FERNSEHEN erfuhr, werden an diejenigen Abonnenten, die jetzt ein Premiere-Abo abschließen, neue Smartcards ausgeliefert.

Der Unterschied zu den alten Karten liegt im Speicherbaustein, dem so genannten ROM. Dies ist als erster Schritt des Kartenaustausches anzusehen, um den illegalen Empfang über Cerebro zu unterbinden. Sobald alle Premiere-Kunden die Smartcard mit dem neuen Speicherbaustein besitzen, kann Nagravision Maßnahmen ergreifen, um die Piratenkarte auszuschalten. Zuvor müssen allerdings auch die bisherigen Premiere-Abonnenten, rund 3,5 Millionen Kunden, neue Smartcards erhalten.
 
Der erste Gegenschlag von Nagravision könnte sich aber als zahnloser Tiger erweisen. Nach DF-Informationen ist der ROM 122, so der Name des Speicherbausteins, bereits seit einiger Zeit in Spanien beim dortigen Pay-TV-Anbieter Digital Plus im Umlauf. Hier wurde die Schwachstelle der alten Nagra-Smartcards entdeckt. Es ist unklar, wie viele Informationen die spanische Hackerszene aus den alten Karten herausziehen konnte, um auch den ROM 122 angreifen zu können. Nagravision wollte auf DF-Anfrage keinen Kommentar zum Kartentausch abgeben. Der Verschlüsselungsexperte hat in der Vergangenheit immer wieder betont, sich nicht über mögliche Gegenmaßnahmen in der Öffentlichkeit auszulassen.
 
In der aktuellen DIGITAL FERNSEHEN-Ausgabe bricht der Verschlüsselungschef Andre Kudelski sein Schweigen und steht unserer Zeitschrift Rede und Antwort. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert