Premiere-Kapitalerhöhung: Schnäppchen für Bestandsaktionäre?

0
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Premiere hat zur außerordentlichen Hauptversammlung für den morgigen 26. Februar geladen. Auf der Tagesordnung: Das Grundkapital der Gesellschaft soll mit der Ausgabe neuer Aktien mehr als vervierfacht werden.

Damit entscheiden die Aktionäre der Premiere AG morgen über die Zukunft es Unternehmens. Mit der Kapitalerhöhung soll das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit rund 122 Millionen Euro auf bis zu 534 Millionen Euro angehoben werden.

Dazu sollen bis zu 411 Millionen neue Aktien ausgeben werden. Sollte sich die Pay-TV-Plattform am Aktienmarkt kein neues Eigenkapital beschaffen dürfen, werden dem Unternehmen auch keine Fremdmittel zufließen. Denn eine der wesentlichen Voraussetzungen für die Liquiditätssicherung der Plattform ist neben üblichen Bankauflagen hinsichtlich diverser Finanzkennzahlen auch die Stärkung der Eigenkapitalbasis der Plattform.
 
Die neuen Aktien werden „zum geringsten Ausgabebetrag von 1 Euro je Stückaktie ausgegeben und sind für die Zeit ab dem 1. Januar 2009 gewinnberechtigt“. Dies ist der digitalfernsehen.de vorliegenden Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung zu entnehmen.
 
Der endgültige Bezugspreis wird durch Vorstand und Aufsichtsrat der Premiere AG festgelegt. Sollten nicht alle neuen Aktien erfolgreich am Markt platziert werden können, würde die News Corporation einspringen, die sich im Rahmen der Aushandlung der Finanzierungsrestrukturierung zur Übernahme aller verbleibenden Aktien verpflichtet hat.
 
Auch die News Corp. knüpft diese Garantiezusage an Bedingungen, unter anderem dass „keine wesentlichen nachteiligen Veränderungen für das Geschäft von Premiere eintreten“, so ein digitalfernsehen.de vorliegendes Dokument.
 
Die Durchführung der Kapitalerhöhung muss bis 26. August in das Handelsregister München eingetragen werden, sonst wäre ein morgiger Beschluss über die Erhöhung des Grundkapitals hinfällig. Premiere hat so ein knappes halbes Jahr Zeit, das Geld zu vereinnahmen.
 
Die Premiere-Aktie notierte am Mittwoch Vormittag bei rund 1,86 Euro. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

24 Kommentare im Forum

  1. AW: Premiere-Kapitalerhöhung: Schnäppchen für Bestandsaktionäre? Wow...für 1 Euro. Das hat ja schon symbolischen Charakter Da kann man nach der Insolvenz sagen "ich war dabei"
  2. AW: Premiere-Kapitalerhöhung: Schnäppchen für Bestandsaktionäre? Und bitte hinterher stolz darauf sein, dass man dabei war! Alles nach dem olympischen Motto. Und nicht das weitere Motto vergessen: "Fällt die Insolvenz noch schwer, schmeißen wir Aktien hinterher." *Tätä-Tätä-Tätä*
  3. AW: Premiere-Kapitalerhöhung: Schnäppchen für Bestandsaktionäre? ...der letzte Strohhalm! Wer sich die Aktien sichert dürfte aufgrund fehlender Gewinnaussichten, selbst ins Bein schiessen! Nach einem halben Jahr liegt der Kurs bei 10 Cent!
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum