Premiere verklagt Kabelnetzbetreiber wegen Fusion

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Der Bezahlsender Premiere schlägt nach der Niederlage um die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga mit juristischen Mitteln zurück.

Premiere habe vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf Klage gegen die Fusion der Firmen Ish und Iesy zu Unity Media eingereicht.

Das sagte Premiere-Chef Georg Kofler der „Süddeutschen Zeitung“. Am Mittwoch hatte die Arena Sport Rechte und Marketing GmbH den Zuschlag für die Pay-TV-Rechte an der Fußball-Bundesliga erhalten. Die Premiere-Aktie brach um mehr als 40 Prozent ein. Hinter Arena steckt die Kölner Unity Media, unter deren Dach die drei Kabelnetzbetreiber Iesy, Ish und Telecolumbus firmieren.
 
Kofler nannte kartellrechtliche Bedenken gegen den früheren Zusammenschluss der Firmen. Die Klage verfolge das Ziel, die Fusionsgenehmigung des Bundeskartellamts rückgängig zu machen. „Wenn Netz und Inhalte in einer Hand sind, gibt es eine vertikale Integration von marktbeherrschenden Stellungen. Es ist evident, dass Premiere als pures Fernsehhaus einen Nachteil hat. Wir kämpfen mit ungleichen Waffen“, begründete Kofler die Klage.

Unterdessen weist der Vorstandschef Befürchtungen zurück, der Bezahlfernsehsender werde wegen des drohenden Verlusts der Fußball-Bundesliga große Teile seiner Abonnenten einbüßen. „Ich schätze, dass wir mit der Summe unserer Aktivitäten die Zahl unserer Abonnenten 2006 auf einem Niveau von 3,5 Millionen halten können“, sagte Kofler der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Damit bliebe die Kundenzahl praktisch stabil.
 
Auch eine Steigerung der Abonnentenzahl hält er für möglich: „Sollten wir zu neuen Kombinationen in Sachen Bundesliga kommen, könnten es wesentlich mehr werden“, erwartet Kofler mit Blick auf die mögliche Sublizenzierung von Übertragungen durch den neuen Rechteinhaber Arena an Premiere. Die Bundesliga hatte am Mittwoch überraschend die Bezahlfernsehrechte ab der kommenden Saison an das Kabelfernsehkonsortium Arena statt wie bisher an Premiere vergeben. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert