Premieres Börsengang am 9. oder 10. März

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt – Die Aktien des Münchener Bezahlsenders Premiere sollen am 9. oder 10. März erstmals an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert werden.

Laut dem Handelsblatt will Vorstandsvorsitzender Georg Kofler auf einer Pressekonferenz am 14. Februar Details zum Börsengang bekannt geben.
 
Die Zeichnungsfrist beginnt am Dienstag und läuft etwa zwei Wochen. Konsortialbanken sind Hypo-Vereinsbank, Credit Suisse First Boston und Morgan Stanley. Das Emissionsvolumen soll nach aktuellem Stand bei mindestens 500 Mio. Euro liegen. Davon sollen 300 Mio. Euro aus einer Kapitalerhöhung stammen. Insgesamt rechnen die Banken auch mit starker Nachfrage aus dem Ausland und von Privatanlegern.
 
Zwischen dem 22. Februar und dem 8. März wollen Kofler und Finanzvorstand Michael Börnicke laut einer Meldung von Dow Jones Newswires in einer Roadshow die Premiere AG institutionellen Anlegern in Deutschland, Österreich und weiteren Ländern vorstellen. Der Bezahlfernsehsender rechnet eigenen Angaben zufolge mit einem großen Interesse institutioneller Anleger. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert