Pro Sieben Sat 1 mit Umsatzrückgang im TV-Geschäft

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Pro Sieben Sat 1 Media AG hatte im Jahr 2008 mit einem Umsatzrückgang im TV-Geschäft zu kämpfen, konnte den Rückgang jedoch durch Kostensenkungsmaßnahmen etwas dämpfen.

Bezogen auf die Pro-forma-Zahlen für 2007 durch die Konsolidierung der zum Konzern gehörenden europäischen Senderkette SBS Broadcasting Group seit Januar 2007 verringerte sich der Konzernumsatz der Pro Sieben Sat 1 Group um 5,7 Prozent oder 183,0 Millionen Euro (Pro-forma 2007: 3,237 Milliarden Euro), teilt die Pro Sieben Sat 1 Media AG heute in einer Presserklärung mit. Die Pro Sieben Sat 1 Group will am 30. März 2009 den endgültigen Jahresabschluss für 2008 veröffentlichen.
 
„Der Umsatzrückgang im TV-Geschäft konnte durch die im Laufe des Jahres umgesetzten Kostensenkungsmaßnahmen etwas abgeschwächt werden: Das recurring EBITDA sank gegenüber dem Pro-forma-Wert 2007 von 784,2 Millionen Euro um 109,7 Millionen Euro (minus 14,0 Prozent), das EBITDA minderte sich lediglich um 1,6 Prozent beziehungsweise 9,9 Millionen Euro (Pro-forma 2007: 628,2 Millionen Euro)“, so der Medienkonzern.

Die Pro Sieben Sat 1 Group ist nach eigenen Angaben nicht mit der Umsatzentwicklung zufrieden. Hauptgrund seien „Akzeptanzprobleme nach der Einführung eines neuen Verkaufsmodells für den deutschen TV-Werbemarkt“, berichtet die Pro Sieben Sat 1 Media AG. Erschwerend sei hinzugekommen, „dass konjunkturelle Unsicherheiten die Investitionsbereitschaft der Werbekunden in der zweiten Jahreshälfte deutlich verringert hatten, sowohl im Kernmarkt Deutschland als auch im europäischen Ausland“.
 
„Ich trete als CEO eines Unternehmens an, das 2008 in schwierigen Situationen große Stärke gezeigt hat. Weitsichtige unternehmerische Entscheidungen wurden getroffen, wichtige operative und strategische Ziele sind erreicht. Die deutsche Senderfamilie hat ihren Zuschauermarktanteil deutlich gesteigert, trotz Olympia und Fußball-EM. Die Neuordnung von German Free TV und Sales wird bis Mitte 2009 erfolgreich abgeschlossen“, so Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der Pro Sieben Sat 1 Media AG.
 
Auf Basis vorläufiger Zahlen für 2008 betrug der Konzernumsatz der Pro Sieben Sat 1 Group nach eigenen Angaben 3,054 Milliarden Euro. Das um Einmaleffekte bereinigte EBITDA (recurring EBITDA) erreichte einen Wert von 674,5 Millionen Euro, teilt das Unternehmen mit. Aufgrund der erstmals ganzjährigen Konsolidierung von der europäischen Senderkette SBS entspreche dies einem Umsatzwachstum von 12,7 Prozent (2007: 2,710 Milliarden Euro). Hierin sei das SBS-Geschäft ganzjährig mit einem Umsatzbeitrag von 1,076 Milliarden enthalten (Juli-Dezember 2007: 547,0 Millionen Euro). Das recurring EBITDA verzeichnete nach Angaben der Pro Sieben Sat 1 Media AG einen Anstieg um 1,7 Prozent (2007: 662,9 Millionen Euro). [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum