Produzenten fordern deutschsprachige Quote von Streamingdiensten

9
292
© ktsdesign - Fotolia.com
© ktsdesign - Fotolia.com
Anzeige

Vorbild Frankreich: Filmproduzenten in Deutschland fordern von Streaming-Plattformen einen Mindestanteil an Investitionen in deutschsprachige Produktionen.

Die Allianz Deutscher Produzenten warb am Donnerstag auf dem Kongress Deutscher Produzententag in München dafür, 25 Prozent des in Deutschland erzielten Umsatzes von On-Demand-Diensten in und außerhalb der EU sollten in die Beauftragung der Herstellung europäischer Werke zu investieren.

Zur Förderung lokaler Vielfalt solle hierbei ein Mindestanteil von überwiegend in deutscher Sprache gedrehten Produktionen eingeführt werden. Die Produzenten verweisen bei ihrem Vorstoß auch auf eine entsprechende Verordnung in Frankreich.

Bildquelle:

  • Kino-Film-Filmklappe-Regie: © ktsdesign - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. Naja, die Leute gucken was sie wollen...egal wo's her kommt. Ist also eher 'ne Frage ob's ankommt oder nicht. Insofern halte ich solche rein quantifizierten Quoten nicht fuer besonders intelligent. Aber sei's drum.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum