ProSiebenSat.1 Media AG steigert Umsatz

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Mit 415,9 Millionen Euro lag der Konzernumsatz um 15 Prozent über dem Vorjahresquartal, in dem 362,1 Millionen Euro erwirtschaftet wurden, noch deutlicher fällt die Wachstumsrate bei EBITDA und Vorsteuerergebnis aus.

Mit 60,0 Millionen Euro hat das Fernsehunternehmen das EBITDA im dritten Quartal des laufenden Jahres um 38,3 Millionen Euro oder 177 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal verbessert, in dem 21,7 Millionen Euro erlöst wurden. Die EBITDA-Marge im traditionell schwächsten Quartal stieg damit auf 14,4 Prozent nach 6,0 Prozent im Vorjahreszeitraum. Der Konzern erzielte ein Vorsteuerergebnis von 38,5 Millionen Euro und konnte damit das Ergebnis des Vorjahresquartals in Höhe von 4,3 Millionen Euro verneunfachen.
 
Die Entwicklung der ProSiebenSat.1-Gruppe im dritten Quartal ist vor allem auf gestiegene Werbeeinnahmen von Sat.1, ProSieben, Kabel Eins und N24 zurückzuführen. Hier macht sich die Leistungssteigerung der Sendergruppe bemerkbar, die ihren Zuschauermarktanteil bei der werberelevanten Gruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer im dritten Quartal 2005 um 1,9 Prozentpunkte auf insgesamt 30,2 Prozent im Vergleich zu 28,3 Prozent im Vorjahresquartal steigern konnte.
 
Durch die Steigerung von Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2005 kann die ProSiebenSat.1-Gruppe auch für den Neun-Monats-Zeitraum nach vorläufigen Zahlen eine positive Bilanz ziehen. Der Umsatz lag mit 1 353,6 Millionen Euro um 4,6 Prozent über dem Wert von 1 294,3 Millionen Euro des Vergleichszeitraums 2004. Das EBITDA verbesserte sich um 20 Prozent und erreichte 250,8 Millionen Euro nach 209,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert