ProSiebenSat.1: Sat.1 wird nicht verkauft

0
25
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der größte deutsche TV-Konzern ProSiebenSat.1 hat Gerüchte über einen Verkauf einzelner Teile zurückgewiesen.

Anzeige

Sat.1 hatte in letzter Zeit mehr schlechte als gute Nachrichten geliefert, wie das Aus für Anke Engelke. „Wir verkaufen Sat.1 nicht. Punkt“, sagte Vorstandschef Guillaume de Posch dem Magazin „Focus“. Solche Branchengerüchte seien Unsinn, zitierte ihn das Magazin.
 
Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete am Samstag, es gebe hartnäckige Spekulationen, ProSiebenSat.1-Hauptaktionär Haim Saban könne Sat.1 aus der Senderfamilie herauslösen und einzeln verkaufen. Der amerikanische Disney-Konzern wolle für eine Milliardensumme einsteigen, berichtete die Zeitung weiter. „Es gibt weder eine Anfrage noch Verkaufsüberlegungen“, sagte eine Sprecherin von ProSiebenSat.1 dazu.
 
Sat.1 hatte unter seinem neuen Chef Roger Schawinski eine Reihe von Misserfolgen im Programm. Zuletzt hatte der Sender bekannt gegeben, er werde die mit hohen Erwartungen gestartete Late-Night-Show mit Anke Engelke wegen schwacher Zuschauerquoten einstellen. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert