„Qualität? Scheißegal“ – Uwe Boll im Gespräch mit NEMO

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Computerspiele bieten sich mit ihren actionreichen Szenarios für Verfilmungen an. Leider sind die Filme, die dabei herauskommen, oft von eher schlechter Qualität. Doch es gibt einen, der sich daraus überhaupt nichts macht. NEMO sprach mit Uwe Boll.

Sein Name ist Uwe Boll und er ist Regisseur von Videospielverfilmungen. Wer schon einmal einen seiner Filme gesehen hat, definiert das Wort „schlecht“ neu.

So ungefähr lässt sich die Meinung vieler Filmkritiker über den 42-Jährigen zusammenfassen. Was meint der promovierte Germanist dazu? „Das ist mir scheißegal, meine Filme laufen in 100 Ländern.“
 
Boll, der bisher vier Hollywood-Filme gedreht hat, die alle auf Videospielen beruhen, ist selber begeisterter Spieler: „Ich liebe ‚Hitman‘, ‚Postal‘ und ‚Warcraft‘.“ Tatsächlich ist „Postal“ sein neuester Film. Und erste Reviews bescheinigen der ultrabrutalen Satire mit Brachial-Humor sogar einen gewissen Unterhaltungswert. Mehr darüber können sie in unserem Special über Videospiele-Verfilmungen in der aktuellen NEMO nachlesen, jetzt überall am Kiosk!
 
Besuchen Sie doch mal NEMOPOLIS.de! Jetzt mit neuer Community![sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert